Super-Zocker

Wetter / 07.02.2018 • 18:57 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Für Hanno Loacker ist wichtig, dass das Menschliche nicht verloren geht. mef
Für Hanno Loacker ist wichtig, dass das Menschliche nicht verloren geht. mef

Hanno Loacker ist Mitorganisator eines E-Sport-Turniers.

Lustenau Das Klischee eines Computerspielers, der tage- und nächtelang mit Pizza und Kapuzenpulli allein in seinem dunklen Zimmer sitzt und auf den Bildschirm starrt, hat mit der Realität längst nichts mehr zu tun. Den Beweis dafür liefert der Lustenauer Hanno Loacker, auf dessen T-Shirt, Jacke und Mütze genauso wie bei Fußballspielern ein Vereinslogo prangt. Gemeinsam mit seinen Kollegen vom Verein West Gaming Austria organisiert er in diesen Tagen ein Zockerturnier. Dieses wird am kommenden Wochenende im Alten Hallenbad in Feldkirch über die Bühne gehen. 90 Teilnehmer kämpfen dann beim Team-Strategiespiel League of Legends um die Krone.

Klare Ziele

Während sogenannte E-Sport-Turniere in Asien ganze Stadien füllen und Profis sich ihren Lebensunterhalt mit Zocken verdienen, fallen derartige Events hierzulande momentan noch eher unter die Kategorie exotisch. Loacker und seine 16 Klubkollegen haben sich nun zum Ziel gesetzt, die sogenannte E-Sport-Szene im Dreiländereck zu etablieren. „Wir wollen regelmäßig Veranstaltungen organisieren, um die Spieler zusammenzubringen“, erzählt der 26-Jährige und fügt hinzu: „Wir leben zwar in einem Computerzeitalter, es ist aber wichtig, dass man sich nicht ins Zimmer einpfercht und dass das Menschliche nicht verloren geht.“

Loacker weiß, wovon er spricht. Computerspiele ziehen ihn seit jeher in ihren Bann. „Ich habe immer schon gerne gespielt“, sagt er. Egal, ob mit Konsolen oder am PC. Vor ein paar Jahren schaffte er es in die höchste League-of-Legends-Liga. „Ich habe damals viel Zeit investiert und fast mehr Stunden pro Woche gespielt als gearbeitet“, sagt der Lustenauer, der als Lagerist in einer Lkw-Werkstatt angestellt ist. Auf die Dauer ging dies naturgemäß an die Substanz, daher widmet er sich in seiner Freizeit inzwischen wieder mehr anderen Hobbys – wie etwa dem Schnapsbrennen. Gemeinsam mit drei Freunden hat er dafür eine Himbeerplantage angelegt.

Von Einzelteilen zum Computer

Loacker ist aber nicht nur leidenschaftlicher Schnapsbrenner und Zocker, sondern auch ein Tüftler. So baut er seine Computer aus Einzelteilen selbst zusammen und hat sich seine Internetleitung selbst gegraben. Außerdem hat er ein Faible für Oldtimer. Momentan bleibt für das Schrauben allerdings nicht wirklich viel Zeit, denn für das Turnier in Feldkirch gilt es noch einiges zu organisieren und in der Halle Computer zu verkabeln. Für das Event haben die Veranstalter schalldichte Boxen gebaut. Neben dem Hauptturnier gibt es für jeden Besucher die Möglichkeit, sich bei Konsolenspielen zu messen. „Wir sind schon gespannt, wie es laufen wird“, sagt Loacker. Erwartet werden von Freitag bis Sonntag 1000 Besucher. VN-mef

Zur Person

Hanno Loacker
ist Vorstandsmitglied des Vereins West Gaming Austria.

Geboren 9. Jänner 1992

Wohnort Lustenau

Ausbildung Lehre als Großhandelskaufmann

Beruf Lagerist

Hobbys Computerspielen, Schnapsbrennen, Snowboarden, mit Freunden Zeit verbringen