Hilti kauft in Tirol zu

Markt / 08.02.2018 • 22:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Mils, schaan Der Liechtensteiner Baumaschinenhersteller Hilti kauft in Österreich zu. Per 31. Jänner ist die Tiroler BST-Brandschutztechnik Döpfl GmbH mit Sitz in Mils bei Hall (Bezirk Innsbruck-Land) sowie deren Vertrieb in Deutschland übernommen worden. Das teilte Hilti am Donnerstag mit. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Das Brandschutztechnik-Unternehmen ist bereits seit 2011 Zulieferer von Hilti und beschäftigt aktuell 15 Mitarbeiter. Gemeinsam soll die Produktpalette im Bereich der Kabeldurchführungen weiterentwickelt werden. Zur Erschließung weiterer Kundensegmente würden die Direktvertriebskanäle beider Unternehmen sowie die Vertriebsstrukturen der norwegischen Oglaend System Gruppe genutzt, die Hilti im vergangenen Jahr zur Erweiterung seines Offshore-Geschäfts übernommen hatte.

Im vergangenen Jahr hat Hilti den Umsatz deutlich gesteigert. Er legte um 10,8 Prozent auf 5,13 Mrd. Franken (4,4 Mrd. Euro) zu. Bereits 2016 hatte der Konzern mit einem Rekordgewinn und deutlich gestiegenen Umsätzen abgeschlossen.