Paludalift bietet Skispaß mitten im Dorf

Vorarlberg / 08.02.2018 • 17:13 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Der Paludalift in Dalaas erfreut sich großer Beliebtheit. Zahlreiche Kinder erlernen hier – angeleitet vom WSV Dalaas – Jahr für Jahr das Skifahren. Verein
Der Paludalift in Dalaas erfreut sich großer Beliebtheit. Zahlreiche Kinder erlernen hier – angeleitet vom WSV Dalaas – Jahr für Jahr das Skifahren. Verein

Skiverein und Familien schätzen Dalaaser Ortslift.

Dalaas Jonas ist erst fünf Jahre alt und schon ein schneidiger Skifahrer, der weder steile Pisten noch eisige Temperaturen fürchtet. „Heute haben wir Riesenslalomtraining“, erzählt Jonas und erklärt, wie man richtig vom Start ins rote und dann ganz schnell ins blaue Tor fährt. „Immer der Linie nach“, sagt der kleine Rennläufer, Teamkollegin Johanna nickt zur Bestätigung. Sie sind zwei von rund 70 Kindern, die derzeit vom Dalaaser Skiverein betreut werden. Nachwuchssorgen kennt der Club keine, nahezu jedes Kind aus dem Dorf erlernt durch das Engagement des Vorstandes, allen voran Obmann Christian Melmer, das Skifahren. Zweimal wöchentlich kümmert sich ein Duzend Trainer um die talentierten Nachwuchsläufer. Das jährliche Vereinsrennen ist ein Event für das ganze Dorf, bei dem sämtliche Generationen teilnehmen, ob als Starter oder Fans. Die meisten unter ihnen haben das Skifahren genau dort gelernt, wo heute auch Jonas und Johanna ihr Training absolvieren: am Paludalift.

Der Schlepplift inmitten des Dorfes bietet vom Ziehweg bis zur anspruchsvollen Piste für jeden etwas. Wer an der Paluda das Liftfahren erlernt hat, schafft jeden Berg, darin sind sich die Dalaaser einig. „Wenn wir hier trainieren können, dann ist es für uns perfekt. Wir haben keine langen Anfahrtswege, das Gebiet ist überblickbar und bietet genügend Platz“, erzählt Trainerin Daniela Ammann, „darüber hinaus lieben die Kinder die Schanzen und Schleichwege.“ Und außerdem, erzählt Jonas, könne man nirgends sonst so lustige Wettrennen machen. So schafft der Skiverein des 1500-Seelendorfes etwas, das in den letzten Jahren in den umliegenden Dörfern immer weniger selbstverständlich wurde: Nahezu jedes Kind und jeder Schüler fährt gut und gerne Ski.

Disput um Wegsperre

Getrübt wird die Klostertaler Skiidylle lediglich vom nicht enden wollenden Konflikt rund um das Fahrverbot auf dem Güterweg, der die Piste quert. Bereits seit einigen Jahren liegen diesbezüglich auch der Wintersportverein und die Gemeinde im Clinsch. Während man seitens des Ortsvereins der Gemeinde immer wieder fehlendes Engagement vorwirft, beteuert diese die Wichtigkeit dieser örtlichen Infrastruktur. „Der Lift ist uns als Gemeinde sehr viel wert. Wir haben zwei Mitarbeiter eingestellt und die Piste ist gut präpariert. Alles funktioniert gut“, zeigt sich Bürgermeister Christian Gantner zufrieden. Das sieht Obmann Christian Melmer anders: „Unmittelbar neben der präparierten Piste ist der Weg bis auf die letzte Schneeflocke geräumt. Dies stellt eine gefährliche Falle für die Skifahrer – vor allem für die Kleinsten unter ihnen – dar“, ärgert sich Melmer. „Warum es von Seiten der Gemeinde und zuständigen Behörden nicht möglich ist, den Weg geschlossen zu halten, ist für uns unverständlich“, so der Vereinsobmann. „Das Fahrverbot ist aufrecht und wird bei Nichteinhaltung auch entsprechend sanktioniert“, weist der Gemeindechef diese Vorwürfe entschieden zurück. Somit bleibt abzuwarten, ob es in dieser Causa noch zu einer glücklichen Einigung kommt. Die Fronten scheinen diesbezüglich jedenfalls verhärtet.

Für uns Trainer ist der Paludalift perfekt, da wir genügend Platz haben und das Gelände sehr übersichtlich ist. Es ist ein Privileg, dass man so eine Infrastruktur im Dorf hat und man sollte das pflegen. Daniela Ammann, 37 Jahre, Dalaas

Für uns Trainer ist der Paludalift perfekt, da wir genügend Platz haben und das Gelände sehr übersichtlich ist. Es ist ein Privileg, dass man so eine Infrastruktur im Dorf hat und man sollte das pflegen. Daniela Ammann, 37 Jahre, Dalaas

Der Paludalift ist mein allerliebster Skilift. Ich kann sogar mit den Skiern von zuhause direkt auf die Piste fahren. Hier kann man am besten Skifahren und ich freue mich, wenn der Lift läuft. Jonas Berthold, 5 Jahre, Dalaas

Der Paludalift ist mein allerliebster Skilift. Ich kann sogar mit den Skiern von zuhause direkt auf die Piste fahren. Hier kann man am besten Skifahren und ich freue mich, wenn der Lift läuft. Jonas Berthold, 5 Jahre, Dalaas

Der Paludalift ist einfach eine tolle Einrichtung. Hier kann man super trainieren, aber auch schwierige steile Hänge fahren. Ich mochte das kleine Skigebiet schon als Kind sehr gerne. Sandro Studer, 14 Jahre, Bludesch

Der Paludalift ist einfach eine tolle Einrichtung. Hier kann man super trainieren, aber auch schwierige steile Hänge fahren. Ich mochte das kleine Skigebiet schon als Kind sehr gerne. Sandro Studer, 14 Jahre, Bludesch