US-Stabssekretär tritt zurück

Politik / 08.02.2018 • 22:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

washington Nach Vorwürfen seiner beiden Exfrauen wegen häuslicher Gewalt tritt ein ranghoher Berater des Weißen Hauses zurück. Stabssekretär Rob Porter bezeichnete die Anschuldigungen in einer Erklärung als empörend und „schlicht falsch“. Veröffentlichte Fotos seien vor fast 15 Jahren entstanden, und „die Realität dahinter ist nicht annähernd so, wie es beschrieben wird“. Er habe sich wahrheitsgetreu verhalten, werde das Weiße Haus aber  verlassen.