Verbindlichkeiten gestiegen

Sport / 08.02.2018 • 20:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

leipzig Die Verbindlichkeiten des deutschen Vizemeisters RB Leipzig bei seinem Hauptgesellschafter Red Bull sind im Geschäftsjahr 2016 deutlich gestiegen. Das geht aus dem öffentlich einsehbaren Jahresabschluss hervor. Im Aufstiegsjahr in die deutsche Bundesliga lagen die Schulden gegenüber dem Konzern bei rund 83,2 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es rund 52,4 Mill. gewesen. Die Löhne und Gehälter stiegen 2016 von 32,7 Mill. (2015) auf 53,7 Mill. Euro. Der Umsatz wurde für 2016 mit rund 120 Millionen Euro angegeben.