EISHOCKEY

Sport / 09.02.2018 • 21:09 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Dornbirns Torhüter Ramus Rinne stellt sich in Bozen dem Duell mit seinem finnischen Landsmann Pekka Tuokkola. HArtigner
Dornbirns Torhüter Ramus Rinne stellt sich in Bozen dem Duell mit seinem finnischen Landsmann Pekka Tuokkola. HArtigner

Auf Dornbirn wartet in Bozen eine ambitionierte Südtiroler Mannschaft.

Dornbirn Endspielstimmung in der Qualifikationsrunde der Erste Bank Eishockeyliga. Der Dornbirner EC möchte heute in der Eiswelle gegen den HC Südtirol den nächsten Schritt in Richtung Play-off-Qualifikation machen. Die Bozner haben aber mit einem 4:0-Erfolg in Graz Blut geleckt, wittern die Chance auf Platz eins oder zwei in der Tabelle. „Für Bozen ist es richtungsweisend“, sagt Bulldogs-Coach Dave MacQueen. „Ein Sieg gegen uns, und sie sind wieder mittendrin im Rennen um das Play-off-Ticket. Das sagt alles über die Schwierigkeit des heutigen Duells aus.“

Ein harter Brocken

MacQueen sieht die dünne Personaldecke – Ziga Pance ist für das slowenische Nationalteam für die Winterspiele abgestellt, Matt Fraser muss verletzt pausieren – nicht nur als Nachteil. „Die Gegner neigen dazu, uns zu unterschätzen. Das letzte Drittel gegen Fehervar hat gezeigt, dass wir bis zur Schluss­sekunde an uns glauben. Bozen spielt wie immer vier Linien, das werden wir auch tun.“

Abwehrrecke Sean McMonagle, der zum Angreifer umfunktioniert wurde, sieht seinen Exklub als „harten Brocken. Wir haben uns in dieser Saison gegen Bozen immer schwergetan.“ Seine Rolle als Flügelstürmer sieht er zwiespältig. „Es ist schon ein großer Unterschied, ob man als Stürmer oder Verteidiger aufläuft. Das braucht seine Zeit. Aber ich bin von Minute zu Minute besser zurechtgekommen. Zumal ich ja schon in der Jugend als Stürmer gespielt habe. Nach dem Out von Matt hat mich der Coach gefragt, ob ich diese Rolle vorläufig übernehmen kann. Außergewöhnliche Situationen verlangen eben nach außergewöhnliche Maßnahmen, da muss man nicht lange überlegen.“ Das 4:3 gegen Fehervar gibt Selbstvertrauen, glaubt Olivier Magnan. „Wir haben zurückgekämpft und wollen auch in Bozen punkten. Aber egal, wie das Match ausgeht: die Pause danach kommt gerade recht. Unsere dünne Personaldecke bedeutet viel Eiszeit. Da hilft jede Phase, in der mehr Zeit zum Verschnaufen bleibt.“

Es geht um neue Verträge

Die letzte Periode der Meisterschaft beinhaltet für die Spieler immer zusätzliche Brisanz. Entweder es steht die Rute im Fenster, weil es um einen neuen Vertrag für den alten Klub geht, oder man will sich neuen Interessenten möglichst gut verkaufen. In Dornbirn schauen regelmäßig Manager und Trainer anderer Vereine den Cracks bei den Spielen auf die Kufen, zuletzt vom DEL-2-Tabellenführer Bietigheim. Wobei sich die Begierden nicht allein auf Cracks des Bulldogs-Teams beschränken. ABR-ko

Qualifikationsrunde, heute spielen

HCB Südtirol – Dornbirner EC  17.30 Uhr

Eiswelle, SR Trilar, Zrnic, Nothegger, Verworner

HC Znojmo – Graz 99ers   17.30 Uhr

Znojmo, SR Siegel, Smetana, Nagy, Nemeth

Fehervar AV 19 – Villacher SV   17.45 Uhr

Szekesvehervar, SR Baluska, Kincses, Kaspar, Soos

Tabelle Qualifikationsrunde

1. Dornbirner EC 3 2 0 0 1 12:12  12 (6)

2. VSV 3 3 0 0 0 13: 6 9 (0)

3. Fehervar AV 19   3 2 0 0 1 8: 7 7 (1)

4. HCB Südtirol  3 1 0 0 2 5: 3 5 (2)

5. Graz 99ers 3 0 0 0  3 3:10 4 (4)

6. Znojmo  3 1  0 0 2 6: 9 3 (0)

Mittwoch, 21. Februar

Graz – Dornbirn, Fehervar – Znojmo, Villach – Südtirol

Freitag, 23. Februar

Dornbirn – Graz, Znojmo – Fehervar, Südtirol – Villach

Sonntag, 25. Februar

Dornbirn – Südtirol, Graz – Znojmo, Fehervar – Villach

Dienstag, 27. Februar

Fehervar – Dornbirn, Südtirol – Graz, Znojmo – Villach

Freitag, 2. März

Znojmo – Dornbirn, Villach – Graz, Fehervar – Südtirol

Sonntag, 4. März

Dornbirn – Villach, Graz -Fehervar, Südtirol – Znojmo

Pick-Round, heute spielen

Medvescak Zagreb – EC RB Salzburg 17.30 Uhr

Zagreb, SR Gruber, Kellner, Ettlmayr, Zgonc

Am Sonntag spielen

KAC – HC Innsbruck 17.30 Uhr

Stadthalle, SR M. Nikolic, Stolc, Pardatscher, Sparer

HC BW Linz – Vienna Capitals  19.15 Uhr

Keine-Sorgen-Arena, SR K. Nikolic, Piragic, Ettlmayr, Seewald servustv.com

 

Tabelle Pick-Round

1. Vienna Capitals 3 3 0 0 0 15: 5  15 (6)

2. EC RB Salzburg 3 2 1 0  0 18:10 12 (4)

3. EHC BW Linz 3 2 0 0 1 11:11 8 (2)

4. Medvescak Zagreb  3 1  0 0 2 7: 11 3 (0)

5. KAC  3 0 0 1 2 5:12 2 (1)

6. HC Innsbruck  3 0 0 0 3 8:15 0 (0)

Mittwoch, 21. Februar

Salzburg – Capitals, KAC – Zagreb, Innsbruck – Linz

Freitag, 23. Februar

Capitals – Salzburg, Zagreb – KAC, Linz – Innsbruck

Sonntag, 25. Februar

Capitals – Linz, Salzburg – Zagreb, Innsbruck – KAC

Dienstag, 27. Februar

KAC – Capitals, Linz – Salzburg, Zagreb – Innsbruck

Freitag, 2. März

Zagreb – Capitals, Innsbruck – Salzburg, KAC – Linz

Sonntag, 4. März

Capitals – Innsbruck, Salzburg – KAC, Linz – Zagreb