Martin Schulz verzichtet nach Druck der SPD auf Außenamt

VN Titelblatt / 09.02.2018 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin Martin Schulz steht mit leeren Händen da. Der scheidende SPD-Chef verzichtet nach massivem Druck aus den eigenen Reihen auf das Außenministerium in einer großen Koalition. Schulz erklärte am Freitag, durch die Diskussion um seine Person sehe er ein erfolgreiches Votum der SPD-Mitglieder für eine neue große Koalition als gefährdet an. „Daher erkläre ich meinen Verzicht auf den Eintritt in die Bundesregierung und hoffe inständig, dass damit die Personaldebatten in der SPD beendet sind.“ »A2