Akt des Vandalismus im Fingerhut-Museum

Extra / 11.02.2018 • 08:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Creglingen Dem Alkoholismus verfallene Zeitgenossen haben im weltgrößten Spezialmuseum für die Fingerhut-Kultur in Creglingen (Baden-Württemberg) eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Polizei, die von den unter Schock stehenden Betreibern zum Ort des Geschehens gerufen wurde, konnte nur noch leere Wodka-Flaschen ohne Fingerabdrücke sicherstellen. „Ein klarer Fall von Micro-Consuming,“ stellte der Oberwachtmeister fachkundig fest. „Das ist ein Trend, der aus Westösterreich zu uns rüberschwappt. In kürzester Zeit Hochprozentiges aus möglichst raren Fingerhüten konsumieren. Es ist eine Schande.“