Rhesi-Abstimmung ein Faschingsscherz?

Leserbriefe / 11.02.2018 • 20:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wie ist das möglich, dass Pächter dem Eigentümer Vorschriften über die weitere Nutzung seines Eigentums machen können? Obwohl ein Grundtausch auf Schiene ist, versucht eine Clique von Verhinderern mit fehlendem Weitblick ein länder­übergreifendes Projekt zu Fall zu bringen. Beim „zur Chefsache“ erklärten Rhesi-Projekt fällt der Landeshauptmann beim kleinsten Gegenwind um und macht einen Kniefall vor der Agrarlobby. Sieht so eine verantwortungsvolle Politik für alle Bewohner im Rheintal aus?

Carmen und Manfred Hämmerle,

Badlochstraße,

Lustenau