Transferwahnsinn um Papst Franziskus

Extra / 11.02.2018 • 09:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Vatikan Ein letztes Urbi et orbi wird es noch geben, danach will sich Papst Franzikus von der katholischen Bühne verabschieden und seinen Glauben etwas urchristlicher ausrichten als bis dato. Der Pontifex, angetan von den Inhalten und der Botschaft in den Zeitschriften „Wachturm“ und „Erwachet“, konvertiert zu den Zeugen Jehovas. Natürlich im Wissen, einer der 144.000 zu sein, welche in das ewige Himmelreich einziehen werden. Ab Mai wird er in den Fußgängerzonen von Buenos Aires zu finden sein. »8