Lauteracher Mehrfamilienhaus durch Brand völlig zerstört

Vorarlberg / 13.02.2018 • 22:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In der Nacht auf Dienstag wurden drei Feuerwehren zu einem Großeinsatz in Lauterach gerufen. vol.AT/Pletsch
In der Nacht auf Dienstag wurden drei Feuerwehren zu einem Großeinsatz in Lauterach gerufen. vol.AT/Pletsch

Lauterach Das Mehrfamlienhaus an der Harder Straße geriet am Montag um 23.50 Uhr in Brand. Die Ursache war am Dienstag noch unklar. Fest steht allerdings, dass das Feuer augenscheinlich im Bereich des Carports oder dem angebauten Abstellraum ausgebrochen war.

Die Flammen griffen anschließend auf das gesamte Gebäude über. Drei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Objekt aufgehalten hatten, konnten sich unverletzt ins Freie retten.

Großeinsatz der Feuerwehr

Als Erste trafen Polizeibeamte beim Brandobjekt ein. Sie vergewisserten sich zunächst, ob sich niemand mehr im Gebäude befand. Beim anschließenden Löscheinsatz waren die Feuerwehren Lauterach, Wolfurt und Bildstein mit 16 Fahrzeugen und 90 Mann beteiligt. Laut Polizei trugen drei Feuerwehrmänner bei dem Einsatz leichte Verletzungen davon. Die Harder Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten komplett gesperrt werden.

Das schwer beschädigte Mehrfamilienhaus ist nicht mehr bewohnbar, für die vorläufige Unterkunft der Bewohner wurde gesorgt. Die entstandene Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bezifferbar, Brand­ermittler des Landeskriminalamtes waren am Dienstag noch mit Erhebungen zur konkreten Brandursache beschäftigt. Ebenfalls im Einsatz waren das Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen und fünf Helfern sowie zwölf Polizeibeamte.