Indische Werbung hat Nachspiel

Menschen / 14.02.2018 • 22:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Pierce Brosnan droht eine Haftstrafe wegen Reklame für tabakhaltiges Produkt. AP
Pierce Brosnan droht eine Haftstrafe wegen Reklame für tabakhaltiges Produkt. AP

Neu-Delhi Schauspieler Pierce Bros­nan droht in Indien Ärger wegen Reklame für einen gesundheitsschädlichen Atemerfrischer. Die Gesundheitsbehörde forderte den 64-Jährigen auf, binnen zehn Tagen zu einer Werbung Stellung zu nehmen, die erstmals im Jahr 2016 im indischen Fernsehen und in Zeitungen erschienen war. Darin bewirbt Brosnan eine „Pan Masala“ genannte Mischung aus Betelnuss und Gewürzen, die nach Mahlzeiten für besseren Atem gegessen wird. Weil der Hersteller die Kampagne auch nutzte, um ein ähnliches Produkt zu bewerben, das Kautabak enthält, droht dem Hollywood-Star nun eine Verurteilung zu zwei Jahren Haft. Tabakwerbung ist in Indien verboten.