Und da war noch . . .

Welt / 18.02.2018 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . die Irrfahrt einer Israelin, die vor den Toren von Schloss Neuschwanstein geendet hat. Die Frau war am Samstagnachmittag auf dem Münchner Flughafen gelandet, wo sie sich ein Auto lieh, um ins 80 Kilometer entfernte Königsbrunn bei Augsburg zu fahren. Doch das Navi erkannte „Königsschlösser“ und lenkte die Frau ins etwa doppelt so weit entfernte Allgäu. Die Irrfahrt nahm erst ein Ende, als sich die Frau bei ihrer vermeintlichen Ankunft am Ziel mitten in der Nacht in der Zufahrt zum Schloss festfuhr und einen Notruf absetzte.