WM-Bronze für Herbert Nigsch

Vorarlberg / 19.02.2018 • 19:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
KSK-Klaus-Obmann Martin Längle im Interview mit Herbert Nigsch.
KSK-Klaus-Obmann Martin Längle im Interview mit Herbert Nigsch.

Klaus Am 24. Juli 1979 wurden bei herrlicher Witterung die beiden Teilnehmer der Juniorenweltmeisterschaft im Ringen empfangen. Herbert Nigsch holte sich unter Anleitung seines Trainers Helmut Postai im schwedischen Haparanda WM-Bronze. Der Götzner Peter Danner erreichte in seiner Klasse Rang sieben.

Viel Prominenz aus Sport, Politik und Wirtschaft sowie viele interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten zur Feier zu Ehren des Bronzemedaillengewinners von KSK-Klaus-Obmann Martin Längle begrüßt werden. In ihren Ansprachen sicherten Landeshauptmann Keßler, Sportverbandspräsident Schmiedler sowie Bürgermeister Summer dem Verein zukünftig die größtmögliche Unterstützung zu.

Helmut Postai, Peter Danner und Herbert Nigsch (v. l.) wurden von vielen Bürgern gefeiert.
Helmut Postai, Peter Danner und Herbert Nigsch (v. l.) wurden von vielen Bürgern gefeiert.
Nigsch trat im Alter von 18 Jahren im griechisch-römischen Stil bei der Junioren-WM an.
Nigsch trat im Alter von 18 Jahren im griechisch-römischen Stil bei der Junioren-WM an.
V. l.: Helmut Muther, Peter Danner, Herbert Nigsch, Walter Matt, Günter Busarello.
V. l.: Helmut Muther, Peter Danner, Herbert Nigsch, Walter Matt, Günter Busarello.
Der von der Bürgermusik umrahmte Empfang entwickelte sich zu einem kleinen Volksfest.
Der von der Bürgermusik umrahmte Empfang entwickelte sich zu einem kleinen Volksfest.
Landeshauptmann Herbert Keßler(rechts) gratuliert Trainer Helmut Postai (links) und Herbert Nigsch (Mitte).Helmut Klapper, Vorarlberger Landesbibliothek
Landeshauptmann Herbert Keßler(rechts) gratuliert Trainer Helmut Postai (links) und Herbert Nigsch (Mitte).Helmut Klapper, Vorarlberger Landesbibliothek
Am 07. Oktober 1980 wurde Helmut Postai das Sportehrenzeichen des Landes Vorarlberg verliehen.In seiner aktiven Zeit wurde er 16 Mal Vorarlberger Meister, ein Mal Tirol-Vorarlberger Meister sowie dreifacher Österreichischer Meister.

Am 07. Oktober 1980 wurde Helmut Postai das Sportehrenzeichen des Landes Vorarlberg verliehen.

In seiner aktiven Zeit wurde er 16 Mal Vorarlberger Meister, ein Mal Tirol-Vorarlberger Meister sowie dreifacher Österreichischer Meister.

Quelle:
www.vorarlberg.at/volare