Der Schöpfer und die Tiere

Leserbriefe / 21.02.2018 • 18:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Papst Franziskus hat bereits kurz nach Amtsantritt öffentlich die „Achtung vor allen Lebewesen“ gefordert. Versteht man darunter gewissenlose Fortsetzung der kirchlichen Schlachtfeste wie Weihnachten und Ostern, Sonntagsbraten? Verfolgung, Verleumdung und Bestrafung von Tierschützern? Abstruse anonyme Anzeigen sowie hasserfüllte öffentliche Verleumdungen gegen Vorarlberger Tierschutzvereine? Verantwortungsloses Verhalten und bewusste Verharmlosung von Skandalen der derzeit für Tierschutz zuständigen Vorarlberger Politiker? Verweigerung von Fördergeldern für Vereine mit vorbildlich praktischem Tierschutz im Ländle? Glaubt die Vorarlberger Landesregierung wirklich, mit dem bewussten Aushungern der Tierschutzvereine zum Tierschutzmusterland Nr. 1 in Österreich zu werden? Unser aller Schöpfer gab den Menschen die Tiere als Übernächste, als Freunde. „Du sollst nicht töten.“ Sind die Menschen
klüger als Gott? Hochmut kommt vor dem Fall! Bewusste Christen haben Ehrfurcht vor dem Leben der Tiere.

Brigitte Nadler,

Achsiedlungsstraße, Bregenz