Drei Fischer nach acht Tagen gerettet

Welt / 21.02.2018 • 22:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Manila Nach acht Tagen in einem treibenden Boot sind drei Fischer aus Mikronesien im südlichen Pazifik aus ihrer Seenot befreit worden. Ein Flugzeug der US-Marine sichtete die Männer am Dienstag und versorgte sie aus der Luft mit ersten Hilfsgütern. Wenige Stunden später seien sie dann von einem Polizeischiff an Bord genommen worden. Das Boot war am 12. Februar nach einem Fischfang bei der Chuuk-Lagune in Mikronesien nicht mehr zurückgekehrt und als vermisst gemeldet worden.