Bulldogs wollen gegen Graz Play-off-Tür aufstoßen

Sport / 22.02.2018 • 20:43 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bisher hatten die Dornbirner in der Zwischenrunde viele Tore zu bejubeln. Mit 20 Treffern führt man die Qualifikationsgruppe an.gepa
Bisher hatten die Dornbirner in der Zwischenrunde viele Tore zu bejubeln. Mit 20 Treffern führt man die Qualifikationsgruppe an.gepa

Dornbirner Heimsiege als Schlüssel fürs Viertelfinale.

dornbirn Als am Mittwochabend im Grazer Eisstadion die Dornbirn-Spieler rund um Torhüter Rasmus Rinne die Jubeltraube bildeten, war die Erleichterung deutlich zu spüren. Der 7:3-Auswärtserfolg brachte die Messestädter dem Play-off ein großes Stück näher. „Man hat in jeder Phase der Partie gemerkt, dass wir den Sieg wollten“, nannte DEC-Stürmer Martin Grabher Meier das Rezept, welches das Bulldogs-Spiel bereits die gesamte Qualifikation auszeichnete: der unerschütterliche Siegeswille. Dieser brachte in den ersten fünf Qualifikationsspielen zehn von 15 möglichen Punkten. Damit haben die Dornbirner weiterhin die besten Karten im Rennen um ein Viertelfinalticket. „Jetzt müssen wir nachlegen“, meinte Trainer Dave MacQueen und verwies damit auf die Bedeutung der beiden Heimspiele, heute gegen Graz (19.15) und am Sonntag gegen Bozen (17.30).

Im Match gegen die Steirer wankten die Messestädter wieder einmal im Mittelabschnitt. Acht der bisherigen 17 Gegentreffer in der Zwischenrunde kassierten die Bulldogs in den zweiten 20 Minuten. Gegen die 99ers gab man deshalb beinahe eine 3:0-Führung noch aus der Hand. Neuzugang Mario Lamoreux brachte sein Team auf 3:2 heran und hatte danach sogar den Ausgleich auf dem Schläger. „Das war eine kritische Phase, aber die Jungs sind nicht in Panik verfallen und der vierte Treffer hat dann viel Selbstvertrauen gegeben“, erklärte MacQueen.

Im heutigen Duell werden die Steirer eine solche Chance wohl besser nutzen. Ein Sieg ist Pflicht für Graz, um zumindest noch die Möglichkeit auf eine Teilnahme am Viertelfinale aufrecht zu erhalten. Zudem feierte das Schlusslicht der Zwischenrunde am 19. Jänner mit 6:5 nach Verlängerung seinen letzten Auswärtssieg in der Messe­eishalle. Es war zugleich die letzte Heimniederlage des DEC.

Einfache Rechnung

Auch wenn bei den Bulldogs darauf verwiesen wird, dass man nur von Spiel zu Spiel schaut, ist die Rechnung für eine Teilnahme am Play-off einfach. Gewinnen Jamie Arniel und Co. die verbleibenden drei Heimpartien, dann steht Dornbirn zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte in der Runde der acht besten EBEL-Mannschaften. „Natürlich ist man etwas nervös, aber ich glaube, das motiviert auch. Zum Glück sind wir in dieser Situation“, lässt Sean McMonagle keinen Zweifel darüber aufkommen, dass jeder im Team weiß, was auf dem Spiel steht. abr

„Natürlich ist man etwas nervös, aber zum Glück sind wir in dieser Situation.“

Erste Bank Eishockeyliga

Qualifikationsrunde, am Freitag spielen

Dornbirner EC – Graz 99ers 19.15 Uhr

Messehalle, SR Piragic, Trilar, Schauer, Zgonc

HC Orli Znojmo – Fehervar AV 19 18.30 Uhr

Znojmo, SR Babic, Baluska, Kaspar, Soos

HCB Südtirol – Villacher SV 19.45 Uhr

Bozen, SR Kellner, Stolc, Kontschieder, Pardatscher

Tabelle: 1. Dornbirner EC 5 3 0 1 1 20:17  16 (6)

 2. VSV 5 3 1 0 1 16:11 11 (0)

 3. HCB Südtirol  5 2 1 0 2 11: 5 10 (2)

 4. Fehervar AV 19   5 2 0 2 1 11:12 9 (1)

 5. Znojmo  5 2  1 0 2 13:11 8 (0)

 6. Graz 99ers 5 0 0 0  5 6:21 4 (4)

Am Sonntag spielen: Dornbirn – Südtirol, Graz – Znojmo, Fehervar – Villach (Livespiel/ServusTV)

Das Restprogramm des DEC

Mittwoch, 28. Februar Fehervar (A)

Freitag, 2.März Znojmo (A)

Sonntag, 4.März VSV (H)

Pick-Round, am Freitag spielen

Vienna Capitals – EC RB Salzburg 19.15 Uhr

Wien, live auf Sky Sport, SR M. Nikolic, Smetana, Nothegger, Seewald

Medvescak Zagreb – KAC 19.15 Uhr

Zagreb, SR K. Nikolic, Sternat, Angerer, Ettlmayr

EHC BW Linz – HC Innsbruck 19.15 Uhr

Linz, SR Kincses, Zrnic, Hribar, Nagy

Tabelle: 1. Vienna Capitals 5 4 0 1 0 24:13  19 (6)

 2. EC RB Salzburg 5 3 1 0  1 22:15 15 (4)

 3. EHC BW Linz 5 2 1 1 1 21:21 11 (2)

 4. HC Innsbruck  5 1 1 0 3 16:18 5 (0)

 5. KAC  5 1 0 1 3 9:19 5 (1)

 6. Medvescak Zagreb  5 1  0 0 4 12: 18 3 (0)

Am Sonntag spielen: Capitals – Linz, Salzburg – Zagreb, Innsbruck – KAC

Am Dienstag spielen: Zagreb – Innsbruck, Linz – Salzburg

Am Mittwoch spielt: KAC – Wien