Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 23.02.2018 • 16:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Bezau Auf ein arbeitsreiches Leben kann Wendelin Eberle zurückblicken, wenn er heute bei guter körperlicher und geistiger Gesundheit seinen 80. Geburtstag feiert.

Der Jubilar, im Dorf als „Bablers Wendl“ bekannt, wurde am 24. Februar 1938 als achtes von neun Kindern in die Familie des Landwirtes Konrad und der Anna Eberle, geb. Franz, in Bezau geboren. Nach der Pflichtschule arbeitete Wendelin auf der elterlichen Landwirtschaft.

Später übernahm er den elterlichen Hof auf der Halde und wurde selbstständiger Bauer. Schon in jungen Lebensjahren wurde er zum Obmann der Viehweide Brand gewählt, deren Amt er bis heute ausübt.

Hier kultivierte er kontinuierlich die vom Murenunglück 1884 vorhandenen Stein- und Geröllablagerungen und schuf wertvolles Weideland.

Die Alpwirtschaft lag dem Jungbauer Wendl besonders am Herzen. Weil zu den Bezauer Alpen im Winterstaudengebiet früher nur ein schlechter Alpweg führte, der lediglich mit Pferd und Schlitten benutzt werden konnte, setzte sich Wendl Anfang der 1970er-Jahre nachhaltig dafür ein, einen Fahrweg zu schaffen. Dies ist ihm mit Unterstützung der Agrarbezirksbehörde etappenweise gut gelungen. Auch beim Bau des Güterweges auf Sonderdach 1991 hat sich Wendl besonders verdient gemacht.

Hier hatte er einige Jahre zuvor in Eigenregie einen Holzbringungsweg errichtet, der schließlich zum Güterweg ausgebaut werden konnte. So darf der Jubilar mit Recht als „Pionier der Bezauer Güterwege“ betitelt werden.

1968 heiratete er Marianne Muxel aus Au, die ihm in harmonischer Ehe zwei Töchter schenkte. Inzwischen ist Wendl stolzer Großvater von sechs Enkeln. Seine Gattin Marianne ist leider schon 1994 im Alter von 48 Jahren verstorben, was ihm schwer zu schaffen machte. Im
Vorsäß Sonderdach hatte bis nach dem Krieg jeder Landwirt seine Milch selbst verarbeitet. Wendl erbaute im Vorsäß eine neue Sennerei, und erzeugte den allseits bekannten „Sonderdacher Berg­käse“. Nach und nach lieferten
ihm auch die anderen Vorsäßbesitzer ihre Milch und erfreuten sich eines besseren Ertrages. Seine Landwirtschaft hat Wendelin nun in junge Hände gegeben, aber die Kleintiere betreut er selbst noch gerne.

Zum Festtag wünschen dem rüstigen und fröhlichen Jubilar, alle die ihn kennen, die herzlichsten Glück- und Segenswünsche!