Schnupperkurs Asien

Reise / 23.02.2018 • 08:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Wer nach Fernost reisen, aber nicht ganz auf westliche Standards verzichten will, der liegt mit Hongkong richtig.

Die kosmopolitische Metropole am Perlfluss überrascht mit einer Mixtur aus britischem Charme und chinesischen Traditionen. Nostalgisch flattert hier und da immer noch der Union Jack im Wind, obwohl der letzte Gouverneur Ihrer Majestät längst das Zepter an die Volksrepublik übergeben hat. Hongkong unterscheidet sich trotzdem noch immer in vielem von der nahen Volksrepublik, auch wenn es auf den ersten Blick auch hier typisch chinesisch zugeht. Geheimnisvolle Tempel, durch die Weihrauchschwaden ziehen, zwischen gigantischen Wolkenkratzern, riesige Shopping-Center und kleine Märkte mit Garküchen spiegeln asiatisches Flair wider, außerhalb der City besticht Hongkong als grüne Stadt mit unerwartet viel Natur. Gut 70 Prozent der Sonderverwaltungszone sind Natur pur. Auf rund 260 Inseln und in den New Territories enthüllt die Stadt ihre unbekannte grüne Seite.

Sai Kung Seafood Street

Eine Entdeckungstour am Abend entlang der Seafood Street im romantischen Städtchen Sai Kung ist für Fischliebhaber obligatorisch. Die „Fischmeile“ an der Hafenpromenade von Sai Kung ist bekannt für ihre vielen Restaurants und Imbisse, die fangfrisch jedes erdenkliche Meerestier auf kantonesische Art zubereiten. Viele der leckeren Mahlzeiten können Gäste noch quietschlebendig in Bassins selbst aussuchen oder gleich den Fischern frei vom Kutter wegkaufen und dem Koch des Vertrauens zur Zubereitung bringen.

Die schönste Wanderroute Hongkongs trägt einen schottischen Namen. Benannt nach einem früheren Gouverneur, geizt der rund hundert Kilometer lange MacLehose Trail nicht mit atemberaubenden Eindrücken, die man der hektischen asiatischen Metropole gar nicht zugetraut hätte. Dazu gehören die schönsten Plätze auf dem Gebiet der New Territories wie eine Talsperre, herrliche Pazifik­strände, bizarre Felsen, die aus dem Meer herausragen, und grüne Wälder. Der Wandersteig ist in mehrere Abschnitte unterteilt und deshalb gerade für Tagesausflügler

Fortsetzung auf Seite G2