Toleranz

Leserbriefe / 26.02.2018 • 19:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ich frage mich, wann das Wort
„Toleranz“ verschwindet oder nur mehr als Schimpfwort verwendet wird. Momentan sind die Raucher dran. Bisher war es an der Bar oder im Raucherabteil lauter und unterhaltsamer als im sterilen Nichtraucherbereich. Aber anscheinend gibt es in diversen Ministerien Spezialisten, die nichts anderes tun, als unsere Welt fugendicht zu reglementieren und mit fragwürdigen Gesetzen einzumüllen. Und ich wette, die Nächsten die drankommen, sind die Trinker. Durch Alkohol geschehen wesentlich mehr Unfälle, Scheidungen, Misshandlungen jeglicher Art und Gesetzesübertretungen als durch das Rauchen. Vom Sterben will ich gar nicht erst reden. Wie lange wird es noch dauern, bis der Sozialversicherungsträger dies erkennt und gesetzliche Maßnahmen setzt? Nicht etwa ein Verbot des Alkoholverkaufs, denn daran verdient der Staat ja nicht unerheblich – wie etwa bei der Tabaksteuer. Nein, alles verbieten und trotzdem kassieren! Liebe Leute, stimmt ab, über was ihr wollt. Die Toleranz liegt im Sterben, die Luft wird schlechter und das Wasser steigt.

Harald Denz,

Walgaustraße, Weiler