Föhnsturm behindert Bodensee-Jungfernfahrt der „Österreich“ nicht

VN / 06.03.2019 • 17:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Offiziell wird die „Österreich“ im April wieder in Betrieb genommen. G. Grabher

Am Mittwoch lief die „Österreich“ zum 9. Mal in den Bodensee aus.

Fußach Trotz aufziehenden Föhnsturms und blinkenden Sturmlichter lief die alte „Österreich“ am Mittwoch durch die Fußacher Bucht volle Fahrt in den Bodensee aus. Mit an Bord waren vor allem Techniker und nautisches Fachpersonal, welches die Tüchtigkeit und Sicherheit des gründlich renovierten Passagierschiffes überprüften. Die „Österreich“ bestand bestens, auch zur Zufriedenheit der Eigner wie Jürgen Zimmermann für den Verein Freundeskreis des geschichtsträchtigen Oldtimers und die Mannschaft der „Hohentwiel“ mit Kapitän Konstatzky. Für die „Österreich“ wird es nach dem Stapellauf 1928, der ersten Renovierung 1948, der Stilllegung 2009 und der offiziellen Wiederinbetriebnahme im kommenden April eigentlich schon die 9. Jungfernfahrt.