Protestkomitee des Vorarlberger Fußballverbandes legt Rankweil kein „faules Ei“

VN / 13.04.2019 • 21:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
RW Rankweil kämpft auch am grünen Tisch um Punkte. Knobel
RW Rankweil kämpft auch am grünen Tisch um Punkte. Knobel

Das Nichtantreten der Rankler wird nach Ostern verhandelt. Fix ist: Palinic bleibt Trainer bei RW.

Rankweil Am Dienstag nach Ostern wird sich das Protestkomitee des Vorarlberger Fußballverbandes unter dem Vorsitz von Wolfgang Schwarz mit den Mitgliedern Olivia Lerch und Hans-Peter Lorenz mit der Causa RW Rankweil befassen. In erster Instanz hatte der STRUMA die VL-Begegnung der Rot-Weißen gegen den Dornbirner SV wegen des Nichtantretens von Rankweil mit 3:0 und drei Punkten für die Haselstauder strafbeglaubigt. RW wurde zudem zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt.

Trainer Stipo Palinic bleibt eine weitere Saison bei RW Rankweil. VN-Stiplovsek
Trainer Stipo Palinic bleibt eine weitere Saison bei RW Rankweil. VN-Stiplovsek


„Wir hoffen natürlich, dass das Urteil aufgehoben wird und es zu einer Neuaustragung der Partie kommt“, hofft RW-Obmann Gernot Eiler auf ein anderes Urteil durch das Protestkomitee. Ansonsten bliebe nur der Gang zum ÖFB.
Fix ist, dass Trainer Stipo Palinic (57) die Rankweiler auch in der kommenden Saison betreuen wird. VN-tk