Musikalisches Herzensprojekt wird fortgesetzt

22.05.2019 • 04:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Klarinettist Alex Ladstätter und Geigerin Natalia Sagmeister haben das Festival Krumbach Klassik initiiert und haben Erfolg damit. HIRSCHBÜHL

Die Geschwister Natalia Sagmeister und Alex Ladstätter bieten Festival Krumbach Klassik.

Krumbach, Wien Er kommt gerade aus der Generalprobe der Neuproduktion „Frau ohne Schatten“ von Richard Strauss an der Wiener Staatsoper, Alex Ladstätter, bestens bekannter Klarinettist aus Bregenz, spielt bereits seit geraumer Zeit in Österreichs Paradeorchester und wer bei der viel gerühmten Aufführung der „Salome“ bei den letzten Salzburger Festspielen genau hinsah, der entdeckte ihn zentral im durch die Bühnenkonstellation geöffneten Orchestergraben. Im Sommer hat Ladstätter viel zu tun, aber gemeinsam mit seiner Schwester, der Geigerin Natalia Sagmeister, die mittlerweile am vorderen Pult der Niederösterreichischen Tonkünstler tätig ist, hat er vor zwei Jahren mit dem Festival Krumbach Klassik ein Herzensprojekt in Gang gesetzt, das heuer eine Fortsetzung findet.

„Wir werden schon nach dem nächsten Festival gefragt“, erzählt Natalia Sagmeister, die erfreut feststellen konnte, dass das Konzept, sowohl die Menschen an die klassische Musik heranzuführen, als auch Kenner zu überraschen, aufgegangen ist. Eine Auslastung von 95 Prozent verleiht den Musikern Rückenwind, der Kulturverein Krumbach und die Gemeinde stehen, so Ladstätter, hinter dem Vorhaben und erleichtern die Finanzierung, die ohne erfolgreiche Suche nach privaten Sponsoren aber nicht möglich wäre. Mit dem Pfarrsaal, der Kirche, dem Gemeindesaal und der Schulwiese bespielen die Geschwister mit Musikerkollegen heuer vom 15. bis 18. August wiederum mehrere Orte in der Bregenzerwälder Gemeinde. Der Cellist Alexander Kovalev ist ebenso dabei wie der Fagottist Romain Lucas, der Bassist Dominik Neunteufel, Georgy Kovalev (Viola), Triin Ruubel (Geige), Alja Velkaverh (Flöte), Matias Pinera (Horn), Thomas Hecker (Oboe) und die Band Belle Fin, mit der es möglich wird, Wienerlieder mit wienerischer Musik von Lanner oder Strauß zu kombinieren. Interessante Kombinationen sind auch beim Konzert mit einem Quintett von Dvorák und einem Nonett von Rota zu erleben. VN-cd