Volles Haus bei Vernissage im Studio CLE in Meiningen

VN / 31.05.2019 • 15:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Clemens Walser, Anita Keckeis, Stefan Finzgar und Mark Lins im Kunstatelier in Meiningen. UYSAL

Eröffnung der „art lounge – summer edition“.

MEININGEN Kaum eine andere Kunstausstellung dürfte am vergangenen Wochenende im Bezirk Feldkirch besser besucht gewesen sein: Stefan Finzgar und Clemens Walser hatten zur Eröffnung der „art lounge – summer edition“ nach Meiningen geladen. Dieses Mal kooperierten die Aussteller mit zwei Künstlern aus Vorarlberg. Zum einen die renommierte Designerin Anita Keckeis (Haute Couture Spitzenmode): Sie kehrte nach 17 Jahren in Berlin wieder zurück nach Vorarlberg. Zum anderen Mark Lins (mlzwo), der vergangenes Jahr in seinem Bildband „zFealdkirch – behind the postcard“ aufdeckte, welche „Schattenseiten“ Feldkirch hat. Er komplettierte das ungleiche Quartett bei der Vernissage in der Industriestraße. „Ich wollte ein Buch für die Feldkircher machen und nicht für die Touristen“, verrät Lins. Mit der „Red Line“ kombinierte der Fotograf seine Bilder mit etwas Farbe auf einer Leinwand.

Zahlreiche Besucher ließen sich die Eröffnung der  „art lounge – summer edition“  nicht entgehen.
Zahlreiche Besucher ließen sich die Eröffnung der „art lounge – summer edition“ nicht entgehen.

Holzwerke, Malerei und Spitzen

Mit Clemens Walser hat Stefan Finzgar einen idealen Partner gewonnen, wie er erzählt. Sie würden sich – so Finzgar – sowohl organisatorisch als auch in Umsetzung und Aufbau optimal ergänzen. Walsers Eyecatcher ist die Weltkarte aus Holz, die sich in jeder Produktion neu erfindet. „Eine davon hat es über Vorarlbergs Grenzen hinaus geschafft und ist in Wien aufzufinden“, erklärt der Feldkircher.

Keckeis kreiert aus selbst entworfenen Spitzen „textile Schmuckkreationen“ und stellte diese in divergenter Atmosphäre aus. Sie liebt laut eigener Aussage den Wahnsinn, das Verrückte und die Leichtigkeit – Berlin habe ganz viele ihrer Träume verwirklicht. Unter anderem hat die Designerin mit der Vogue und Karl Lagerfeld zusammengearbeitet.

Die Besucher durften sich ebenso auf die Erstausstellung neuer Gemälde von Finzgar freuen. Er ließ sich erneut auf das Thema Persönlichkeit ein und porträtierte ebensolche auf fesselnden Bildnissen. Zahlreiche Gäste, darunter Feldkirchs Politik, Künstlerkollegen und Sponsoren sowie viele weitere interessierte Besucher waren zur Eröffnung gekommen. Eine breit aufgestellte Sonderausstellung und En-vogue-Vernissage in charaktervollem Ambiente. ETU