Rhinzigünar mit neuem Führungstrio

VN / 06.06.2019 • 13:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Rhinzigünar haben ihre Führungsmannschaft neu aufgestellt.

Lustenauer Fasnatzunft stellt ihr Präsidium neu auf.

lustenau Im Mittelpunkt der Generalversammlung stand Präsident Hans-Werner Petzold, der nach acht Jahren an der Spitze des Vereins sein Amt abgab. Zuvor berichtete er von einer umfangreichen, fröhlichen Saison mit vielen lustigen Momenten. Bevor jedoch das neue Präsidium gewählt werden konnte, beschlossen die zahlreich anwesenden Mitglieder noch eine Statutenänderung. Diese erlaubt es zukünftig, den Verein mit einem Dreier-Team zu führen. Für dieses neue Führungsteam stellten sich Klaus Spiegel, Ronja Hollenstein-Gmeiner und Daniel Steinhofer zur Verfügung. Ihnen zur Seite stehen Kurt Spechtenhauser, Tanja Petzold (Gardeleitung) und Florian Bösch (Schalmeienzug).

Verleihung der Zunftorden

Im Rahmen der Versammlung wurde Chiara Hollenstein, Nicole Gehrer, Julia Kapun, Rene Teissl, Linda Stenz, Stefanie Rüdisser, Natascha Sulzer, Thomas Gomboc und Herwig Grabher der Zunftorden in Bronze verliehen. Verena Winder nahm stolz die Silberne entgegen.

Hans-Werner Petzold verabschiedete sich von seinem Amt als Präsident der Rhinzigünar.
Hans-Werner Petzold verabschiedete sich von seinem Amt als Präsident der Rhinzigünar.

Den Zunftorden in Gold hatten sich Manuela Bösch sowie Gabi und Markus Egle verdient. Aufgrund der Verabschiedung von Hans-Werner Petzold hatte sich eine große Schar von Ehrengästen eingefunden. Michèl Stocklasa (Präsident des Verbandes der Vorarlberger Fasnatzünfte) und Protokollchefin Barbara Lässer überreichten dem scheidenden Präsidenten das Verbandsehrenzeichen in Gold. Auch der verdienstvolle Wirtschaftsleiter Hubert Hämmerle wurde mit großem Dank verabschiedet. pe