Sieg von Christoph Lampert beim Glasbachrennen

Sport / 18.06.2019 • 21:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Christoph Lampert steuerte seinen Osella FA30 in Steinbach zum Sieg.A. Racing Pics
Christoph Lampert steuerte seinen Osella FA30 in Steinbach zum Sieg.A. Racing Pics

Steinbach Zur Halbzeit der FIA Berg-Europameisterschaft gelang Bergspezialist Christoph Lampert der längst fällige Sieg im Rahmen des EM-Laufs beim Glasbachrennen in Deutschland. Der Feldkircher steuerte beim sechsten Saisonrennen seinen 495 PS starken Osella FA30 vom Team Rauch Power Sports in souveräner Manier über die 5,5 Kilometer lange Strecke. Die Bedingungen war teilweise feucht und nass. Der 37-Jährige fuhr mit dem Boliden in beiden Läufen sicher zum Gesamtsieg. Lampert ist somit nach 31 Jahren neben dem Bergspezialisten Walter Pedrazza (69) der einzige Vorarlberger Pilot, der einen Gesamtsieg in einem Europameisterschaftslauf schaffte. Pedrazza konnte 1988 einen EM-Lauf beim Rechbergrennen für sich entscheiden.

Auch Lukas Boris war auf der längsten Bergstrecke Deutschlands erfolgreich unterwegs. Der Montafoner wurde Klassensieger E2 SH, holte sich in seiner Gruppe den zweiten Rang. Unter 180 Startern bedeutete das Platz 31. mno