Falkensteiner-Hotel in Latschau: 100 neue Arbeitsplätze

Markt / 19.06.2019 • 19:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Otmar Michaeler (CEO FMTG, l.) und Erich Falkensteiner (CEO FMTG).

30-Millionen-Euro-Investition, 100 neue Arbeitsplätze.

Tschagguns, Bregenz Im Tschaggunser Ortsteil Latschau soll ein Familienhotel auf höchstem Niveau entstehen (die VN berichteten). Nun ist klar, wer das Hotel betreiben wird: die Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG), einer der führenden Hotelbetreiber und Tourismusdienstleister in Zentraleuropa. Das Unternehmen mit Sitz in Wien betreibt rund 30 Hotels.

„Mit dem neuen Leitbetrieb können wir dem Bettenschwund im Montafon entgegenwirken.“

Herbert Bitschnau, Bürgermeister Tschagguns, Standesrepräsentant Montafon

Die Vereinbarung mit der illwerke vkw sieht vor, dass der Energiekonzern als Grundeigentümer 30 Millionen Euro in das Hotel investiert, die FMTG den Bauherrn in der Planungs- und Errichtungsphase unterstützt und das Hotel betreibt. Otmar Michaeler, Vorstandsvorsitzender der FMTG: „Wir planen, das erste Fünf-Sterne-Familienhotel in der Region zu werden.“Mit 130 Zimmern habe das Haus zudem eine Größenordnung, die wirtschaftlich nachhaltig geführt werden kann und rund 100 neue Arbeitsplätze im Montafon schafft.

„Das Projekt bietet hochwertige Ganzjahresarbeitsplätze, Wertschöpfung für die ganze Region und eine langfristige Belebung von Latschau“, zeigt sich der Tschaggunser Bürgermeister Herbert Bitschnau erfreut, „mit diesem neuen Leitbetrieb können wir dem Bettenschwund im Montafon entgegenwirken.“
In Qualitätsbetten im Nahbereich des Golms zu investieren, ist auch für Christof Germann, Vorstand der illwerke vkw, ein vorrangiges Ziel. „Nur so können wir unsere touristischen Angebote am Golm langfristig sichern.“ Frühester Baubeginn ist das Frühjahr 2020.