Mit Alter Musik werden neue Klangwelten erschlossen

Leserservice / 19.06.2019 • 11:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der norwegische Lautenspieler Thor-Harald Johnsen ist am Freitag und Samstag mit dem Concerto Stella Matutina in Götzis live zu erleben. Er war auch bei der Aufnahme der CD in Norwegen mit dabei.Thor-harald Johnsen
Der norwegische Lautenspieler Thor-Harald Johnsen ist am Freitag und Samstag mit dem Concerto Stella Matutina in Götzis live zu erleben. Er war auch bei der Aufnahme der CD in Norwegen mit dabei.Thor-harald Johnsen

Das dritte Abo-Konzert des Concerto Stella Matutina unter dem Titel „Nuove Invenzioni“ in Götzis.

20 Uhr, kulturbühne ambach, götzis Das Barockorchester Stella Matutina hat sich zum Ziel gesetzt, mit Alter Musik neue Klangwelten zu eröffnen. Auf der CD „Nuove Invenzioni“ („Neue Erfindungen“) präsentiert sich das Ensemble mit einem Crossover aus frühbarocken Kompositionen und Jazz von einer ganz neuen Seite und stellt sein Improvisationstalent unter Beweis. Der ungewohnte Mix aus Barockmusik, jazziger Klangsprache und Big-Band-Sound hat die Klassikhörer überzeugt. So hat das Vorarlberger Ensemble im August 2018 mit der bei Sony Classic International eingespielten CD „Nuove Invenzioni“ Platz 11 der offiziellen deutschen Top 20 Klassik-Charts erreicht. Unter der Leitung des Vorarlberger Trompeters und CSM-Gründungsmitglieds Herbert Walser-Breuß kommt das im Studio Eingespielte mit dem Lautenisten Thor-Harald Johnsen auf die Bühne. Jazzsängerin Winnie Brückner ergänzt als Special Guest das Orchester.

Beim Zusatzkonzert am Samstag, 22. Juni, haben auch Gäste ohne Abonnement die Möglichkeit, in den Genuss von „Nuove Invenzioni“ zu kommen. Infos unter www.stellamatutina.at