Energieeinsparung und Naturschutz

Leserbriefe / 21.06.2019 • 17:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wie beginnen (Sommer)märchen? An einem Freitag, vor langer Zeit, fand eine „Klimademo“ statt . . . Diese und jene Geschichten werden wir wohl eines Tages auch unseren Enkelkindern erzählen, dersen Ausgang wohl ungewiss ist. Auf die Frage, warum nur Demonstra-tionen stattfanden, jedoch zu wenig aktiv gehandelt wurde, können wir dann nur mit fadenscheinigen Argumenten antworten. Energieeinsparung und Naturschutz sind sehr eng miteinander verbunden. Am Ende zählt das, was wir tatsächlich verbraucht haben, nicht was wir eigentlich beabsichtigt hatten. Unser Planet ist nicht politisch, die Faktenlage ist klar: Wenn wir weiterhin so mit unserer (Mit-)Welt umgehen, werden wir alle keine lebenswerte Zukunft haben. Sind wir wirklich so egoistisch und egozentrisch, dass uns dies egal ist und wir alles für den Profit opfern? Oder wachen wir endlich auf, nicht nur, um unser Gewissen reinzusprechen, sondern um aktiv zu werden. Handeln bedeutet: ab sofort weniger Energie zu verbrauchen, uns an der Natur zu orientieren, mit ihr in Einklang zu leben, anstatt heuchlerischer, gedankenloser Ausbeutung zu folgen. Wir sollten endlich beginnen, unsere Entscheidungen ethisch zu betrachten, als Vorbild für alle, die meinen, dass dies nicht möglich ist. Damit wir unseren Kindern nicht nur Geschichten erzählen, sondern Positives vorleben und diese Erde bewahren können.

Henriette Schneider, BEd, Hohenems