Rücktritt nach Massenprotesten

Politik / 21.06.2019 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Ansprache eines russischen Abgeordneten löste Empörung aus. AFP
Die Ansprache eines russischen Abgeordneten löste Empörung aus. AFP

tiflis  Nach Protesten gegen den Auftritt eines russischen Abgeordneten im georgischen Parlament ist am Freitag der Parlamentspräsident zurückgetreten. Irakli Kobachidse habe „Verantwortung“ übernommen, sagte der Generalsekretär der Regierungspartei Georgischer Traum, der Kobachidse angehört. Tausende Demonstranten hatten zuvor versucht, das Parlament zu stürmen. Die Polizei setzte Tränengas und Gummigeschosse ein. 240 Menschen wurden verletzt.