Spektakuläre Stunts am Himmel über dem Rheintal

Vorarlberg / 21.06.2019 • 19:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Fallschirmspringer stürzen sich aus 4400 Metern Höhe in die Tiefe, um im freien Fall gemeinsam eine Figur zu formen. Veranstalter
Die Fallschirmspringer stürzen sich aus 4400 Metern Höhe in die Tiefe, um im freien Fall gemeinsam eine Figur zu formen. Veranstalter

Hohenems In der kommenden Woche spielen sich am Himmel über Vorarlberg spektakuläre Szenen ab: Von Montag bis Freitag treffen sich am Flugplatz Hohenems rund 100 Fallschirmsportler aus 25 Nationen, um über dem Rheintal sogenannte Großformationen zu absolvieren. Zwei Flugzeuge des Typs Cessna Blackhawk Caravan bringen jeweils 32 Springer und einen Videomann auf eine Höhe von 4400 Meter. Dort verlassen sie synchron das Flugzeug und formen rund 65 Sekunden lang im freien Fall gemeinsam eine bestimmte Figur. In einer Höhe von rund 1000 Meter werden die Fallschirme geöffnet, kurz darauf landen die Teilnehmer wieder sanft auf der Erde.

Trainiert werden die Teams von  Patrick Passe, Milco Hodkinson und Marco Arrigo, die bereits zum vierten Mal in Vorarlberg weilen. „32 bunte Fallschirme gleichzeitig am Himmel über Hohenems ist ein Anblick, den man eher selten zu sehen bekommt“, berichtet Organisator und Teilnehmer Markus Kordesch. Hohenems sei der perfekte Ort für die Veranstaltung, „und die perfekte Infrastruktur für die Sportler wird vom Union Para Club zur Verfügung stellt.“