Bettina Plank forderte die Nummer eins

Sport / 23.06.2019 • 22:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Montreal Die lange Reise nach Montreal zum Karate1 Series A-Event hat sich für Bettina Plank trotz des verlorenen kleinen Finales gelohnt. Die Nummer vier der Welt nimmt 225 Punkte für das Tokio-Ranking und viel Selbstvertrauen mit. Die Feldkircherin brachte im 50-Kilo-Bronzekampf die türkische Nummer eins der Welt, Serap Arapoglu Ozcelik, an den Rand einer Niederlage. „Wir sind gleichzeitig in die Aktion hineingegangen, drei Schiedsrichter haben einen Treffer für die Türkin angezeigt, einer für mich“, erzählt die 27-Jährige. „Ich habe gelernt, mit diesen Entscheidungen zu leben. Vielleicht gehen die Fahnen schon in Minsk für mich nach oben. In jedem Fall waren diese Kämpfe eine gute Vorbereitung auf die Europaspiele“, sagt Plank, die am Mittwoch zu den Europaspielen nach Weißrussland weiterreist.