Koblacher Kindergarten wird verhandelt

Vorarlberg / 23.06.2019 • 17:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der neue Koblacher Kindergarten wird Platz für drei Gruppen haben, eine Aufstockung wäre aber möglich. Gemeinde
Der neue Koblacher Kindergarten wird Platz für drei Gruppen haben, eine Aufstockung wäre aber möglich. Gemeinde

Bauverhandlung für das 3,1-Millionen-Euro-Projekt am Donnerstag.

Koblach Starkes Bevölkerungswachstum, steigende Nachfrage nach Kinderbetreuung und zu wenig entsprechende Plätze in den bestehenden zwei Kindergärten: Dieser Umstand führt in der Gemeinde Koblach dazu, dass nun ein weiterer Kindergarten gebaut werden soll. 170 Kinder besuchen in Koblach aktuell eine Betreuungseinrichtung.

Im Ortsteil Straßenhäuser zwischen den beiden Landesstraßen L 190 und L 62 Ried verfügt die Kummenberggemeinde über ein insgesamt 11.000 Quadratmeter großes Grundstück, wo auf dem Teil westlich des bestehenden Pumpwerks der Neubau samt Photovoltaikanlage entstehen wird. Das Projekt wurde von Marte.Marte Architekten aus Feldkirch geplant und soll 3,1 Millionen Euro kosten. Es wird mit einer Holzfassade ausgeführt. Drei Kindergartengruppen erhalten Platz, eine Aufstockung wäre aber möglich. Um Baubewilligung wurde bereits angesucht und wird am kommenden Donnerstag verhandelt. In Koblach möchte man noch in diesem Sommer mit den Bauarbeiten starten, sodass im Herbst 2020, pünktlich zum dann startenden Kindergartenjahr, die Einrichtung in Betrieb genommen werden kann. CEG