Restaurant „Bocks“ in Wald am Arlberg feierlich eröffnet

Menschen / 24.06.2019 • 13:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Daniela Pisoni und Martin Drissner bringen mit dem Bocks Restaurant frischen Wind in das Dorf. DOB

Martin Drissner erfüllte sich mit der Eröffnung des Restaurants einen Kindheitstraum.

Wald am Arlberg Mit dem Kauf des am Fuße der Arlberg-Chalets befindlichen Restaurants erfüllte sich Tischlermeister Martin Drissner einen Kindheitstraum, nämlich Gastwirt zu sein. Am Samstagabend stand die Eröffnung des freundlich gestalteten Restaurants auf dem Programm. Mit Herzblut brachten Eigentümer Martin Drissner und Managerin Daniela Pisoni die Räumlichkeiten auf Vordermann und begrüßten mit ihrem gesamten Team die zahlreichen Gäste herzlich. Über den „neuen Schwung im Dorf“ freuen sich Bürgermeister Martin Burtscher mit Gattin Heidi, Kerstin Biedermann-Smith (Geschäftsführerin Alpenregion Bludenz), Vizebürgermeister Mario Leiter und Gastronom Joachim Stockinger (Bergrestaurant Sonnenkopf).

Auch die Lieferanten Christian Grass (Vorarlberg Milch) und Heinz Huber (Mohrenbrauerei) gaben ein Stelldichein und beglückwünschten Martin Drissner zu seiner neuen Errungenschaft. Mit Verwandten, Freunden, Nachbarn und Chalet Besitzern wurde bei Fingerfood und Gegrilltem bis in die späte Nacht gefeiert. Für die musikalische Unterhaltung sorgten bei der Eröffnung die Musikanten der Brazer Böhmischen und die Bauernfänger. DOB

Anna-Lena und Valentina bei der Eröffnung.
Anna-Lena und Valentina bei der Eröffnung.
Das gesamte Team sorgt für gut bürgerliche Küche und besten Service.
Das gesamte Team sorgt für gut bürgerliche Küche und besten Service.
Heidi Paulitsch und Heidi Lingg freuen sich mit den Gastwirten über die neue Errungenschaft.
Heidi Paulitsch und Heidi Lingg freuen sich mit den Gastwirten über die neue Errungenschaft.
Christian Grass (Vorarlberg Milch) und Heinz Huber (Mohrenbrauerei) gehören zu den Lieferanten der regionalen Produkte.
Christian Grass (Vorarlberg Milch) und Heinz Huber (Mohrenbrauerei) gehören zu den Lieferanten der regionalen Produkte.