Autonomes Fahren als Thema

Menschen / 27.06.2019 • 21:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kamen zum Vortrag: Anton Krasser und Ernst Müller.
Kamen zum Vortrag: Anton Krasser und Ernst Müller.

Am Donnerstagabend lud der Vorarlberger Technische Verein gemeinsam mit illwerke vkw zum neuen minitech Veranstaltungsformat „Technik heute und morgen für Menschen in Vorarlberg“ in die vkw Mobilitätszentrale. 2022 schreibt die EU vor, neuzugelassene Fahrzeuge mit Assistenzsystemen auszurüsten, die im Rahmen der Entwicklungen des autonomen Fahrens entstanden sind. Bedeutet autonomes Fahren mehr Sicherheit oder mehr Risiko für die Menschen? Diesen Fragen widmete sich Jochen Abhau, Leiter „Algorithmik & maschinelles Lernen“ bei der ZF Group Friedrichshafen. Der Diskussion, geleitet von Johannes Schmidle (ORF), lauschten Uwe Bergmeister, Hermann Nigsch, Alois und Samuel Kegele, German Weh, Kurt Pitschieler, Josef Galehr, Werner Neyer und Andreas Neuhauser.

Roland Mayrhofer (VTV) und Diskussionsleiter Johannes Schmidle (r.).
Roland Mayrhofer (VTV) und Diskussionsleiter Johannes Schmidle (r.).
Energietechnikerin Helena Frick (l.) und Fahrzeugtechnikerin Fabienne Reiner.
Energietechnikerin Helena Frick (l.) und Fahrzeugtechnikerin Fabienne Reiner.
Die minitech Premiere feierten Geschäftsführer Johannes Türtscher, Reinhard Nenning und Hugo Mathis mit Referent Jochen Abhauf.               FRANC
Die minitech Premiere feierten Geschäftsführer Johannes Türtscher, Reinhard Nenning und Hugo Mathis mit Referent Jochen Abhauf.               FRANC