„Wir müssen länderübergreifende Brücken bauen“

VN / 03.07.2019 • 12:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Auch der syrische Kulturverein war am Rankweiler Fest der Kulturen vertreten. UYSAL

In Rankweil wurde bei tropischen Temperaturen das 19. Fest der Kulturen gefeiert.

Rankweil Der „Rankweiler Sommer“ ist eine Veranstaltungsreihe mit rund 40 Events in der Marktgemeinde. Seit mehr als 25 Jahren bietet die Marktgemeinde Rankweil in Kooperation mit den ortsansässigen Vereinen, Rankweiler Wirten und Privatpersonen ein umfangreiches und spannendes Unterhaltungsprogramm während der Ferien- und Urlaubszeit.

Der Rankweiler Marktplatz war trotz großer Hitze beim Fest der Kulturen gut besucht. Uysal
Der Rankweiler Marktplatz war trotz großer Hitze beim Fest der Kulturen gut besucht. Uysal

Traditioneller Auftakt ist das Fest der Kulturen, das zum 19. Mal stattfand. Es ist ein besonderes und multikulturelles Fest. Das Miteinander von verschiedenen Kulturen und Religionen ist ein wesentlicher Grundstein für ein friedliches und gerechtes Zusammenleben. Rankweil ist zur Heimat für viele Menschen aus unterschiedlichsten Kulturkreisen geworden. Diese Vielfalt und Internationalität feierte die Marktgemeinde. Gestartet wurde der Tag mit einer Messe in der Basilika, anschließend eröffnete die Jugendkapelle Rankweil das Fest. Nach den Begrüßungsworten von Gemeinderat Helmut Jenny, Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall und weiteren Grußworten von Landtagspräsident Harald Sonderegger wurde auf der Bühne Platz für die zehn Kulturvereine gemacht, die auch einen kulinarischen Marktstand betrieben.

„Leben im schönen Vorarlberg“

Die Gruppen zeigten Akrobatik, Volkstänze und spielten traditionelle Musikstücke. „Wir müssen länderüberschreitende Brücken bauen“, meinte Ishak vom türkischen Kulturverein. „Viele von uns haben ihre Wurzeln in einem anderen Land – und dürfen alle gemeinsam im wunderschönen Vorarlberg leben.“ Auf der Bühne waren neben Slowenien, Russland und Südamerika auch Österreich, Türkei, Bosnien, Polen, Syrien, Serbien und Italien vertreten. Abschließend wurde zum gemütlichen Ausklang an die kulinarischen Stände der einzelnen Länder geladen. ETU

Die Auftritte der einzelnen Länder auf der großen Bühne stießen auf viel Interesse. Uysal
Die Auftritte der einzelnen Länder auf der großen Bühne stießen auf viel Interesse. Uysal