Alexander Dünser und Alen Becirspahic: „Unsere Lehrlinge sind vollwertige Teammitglieder“

13.07.2019 • 16:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Alexander Dünser mit Lehrling Luca Greinecker (M.) und Elektrotechniker René Grundner. BALL

Karrierestarter werden bei „Ball Beverage Packaging Ludesch GmbH“ komplett ins Team integriert.

Christine Mennel

Ball bildet in diesem Jahr insgesamt vier Lehrlinge aus, seit zehn Jahren gibt es für Berufseinsteiger die Möglichkeit des Karrierestarts bei „Ball“. Was können Lehrlinge von Ihnen und in Ihrem Unternehmen lernen?

Wir bereiten unsere Lehrlinge bestens auf das Berufsleben vor. Schon frühzeitig sind für uns Selbstständigkeit und Eigenverantwortung sehr wichtig. Um diese Kompetenzen zu entwickeln, bekommen unsere Lehrlinge eigene Projekte, die sie eigenständig umsetzen. Selbstverständlich haben sie dabei immer die volle Unterstützung von uns Ausbildnern.

Wie reflektieren Sie, ob Ihre Ausbildung zeitgemäß ist?

Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer, etwa durch Einsätze im Prüfungskomitee des Lehrlingsleistungswettbewerbs. Unser Werk ist modern und mit zwölf Jahren jung am Standort in Ludesch; aus diesem Grund haben wir österreichweit einzigartige und moderne Anlagen mit einem hohen Automatisierungsgrad. Damit können wir eine gute Grundlage schaffen, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Sie sind seit knapp zwei Jahren Lehrlingsausbilder. Wie kommen Sie mit den Jugendlichen zurecht?

Wir wählen unsere Lehrlinge sehr sorgfältig aus und haben damit stets gute Kandidaten mit großer Lernbereitschaft und Interesse, Neues zu erlernen. Nicht zuletzt aus diesem Grund macht mir mein Job große Freude. Eigenes Wissen an eine neue Generation weiterzugeben, das ist aufgrund der Komplexität unserer Lehrberufe manchmal eine Herausforderung, aber wenn man dann am Ende gemeinsam Erreichtes, z. B. eine erfolgreiche Lehrabschlussprüfung feiern kann, dann hat es sich mehr als gelohnt.

Was muss man den Jugendlichen bieten?

Eine fachlich fundierte Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik, mit der sie zukünftig für die Arbeitswelt gerüstet sind. Die Lehrlinge ernst nehmen, so behalten sie den Spaß an der Arbeit. Daneben können wir mit unserem Gleitzeitmodell Flexibilität anbieten, welche die Jugendlichen sehr schätzen.

Wie wichtig sind die Lehrlinge in Ihrem Betrieb?

Unsere Lehrlinge sind vollwertige Teammitglieder. Wir sind uns dessen bewusst, wie wichtig unser Nachwuchs für unser Unternehmen ist. Sie sind die Fachkräfte von morgen.

Was müssen künftige Lehrlinge haben?

Interesse an der Ausbildung in einem technischen Bereich. Technisches Verständnis ist dabei genauso wesentlich wie Interesse an neuen Technologien. Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Lehrlinge gerne im Team arbeiten und eine lösungsorientierte Persönlichkeit haben.

Ihr Unternehmen hat das erste Mal teilgenommen und wurde auf Anhieb „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“?

Ja, das freut uns sehr! Wir glauben, es liegt hauptsächlich daran, dass unsere Lehrlinge komplett ins Team integriert sind. Durch die selbstständigen Projekte können sie frühzeitig ein großes fachliches Wissen aufbauen, das hilft natürlich auch in der Berufsschule. Nicht zuletzt beschränken wir uns aber auch darauf, nur wenige Lehrlinge auszubilden, um ihnen somit auch die bestmöglichste Unterstützung gewährleisten zu können.

Alexander Dünser

Ausbildung: Lehrabschluss als Elektrotechniker, Meisterprüfung im Bereich Elektrotechnik.

Laufbahn bei Ball: 2007 Elektriker, 2016 Stv. Teamleiter, 2018 Teamleiter elektrotechnische Instandhaltung.

Alen Becirspahic

Maschinenbautechniker, Meisterprüfung in Mechatronik für Maschinen- und Fertigungstechnik.

Laufbahn bei Ball: 2014 als Maschinenbautechniker, seit 2016 Teamleiter mechanische Instandhaltung.