VN-Familienfest auf hoher See

VN / 29.07.2019 • 19:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Anna und Magdalena hatten an Bord des Motorschiffs "Austria" viel Spaß. VN/Paulitsch
Anna und Magdalena hatten an Bord des Motorschiffs „Austria“ viel Spaß. VN/Paulitsch

Rund 400 Familien erlebten schöne Stunden bei der Schiffsausfahrt.

100 Familien genossen die 1. VN-Familienschifffahrt mit der „Austria“.

Bregenz „Ich seh‘ die ganze Welt“, schwärmt Simon, als das Motorschiff „Austria“ aus dem Bregenzer Hafen ausläuft. Mit einer weitausholenden Armbewegung unterstreicht der Sechsjährige seine Begeisterung. Auch die Familie Neyer freut sich über den gelungenen Ausflug. Günter und Sonja sind mit ihren Kindern Manuel und Laura extra von Nüziders an den Bodensee gekommen, um an der 1. VN-Familienschifffahrt teilzunehmen. „Einfach super“, sagt Sonja Neyer. Insgesamt 100 Familien kamen mit Kindern, Omas und Opas, als es gestern Montag hieß: „Schiff ahoi!“ Noch viel mehr wären gerne dabei gewesen. Über 1000 Einsendungen gab es für die Aktion. Die glücklichen Gewinner wurden per Los ermittelt. Pro Familie konnten vier Personen mitfahren. Alle genossen den auch wettermäßig herrlichen Nachmittag auf hoher See.

Jubiläumsaktion

Sowohl die Vorarlberg Lines wie Russmedia haben in diesem Jahr allen Grund zum Feiern. Russmedia beging ihr 100-jähriges Jubiläum, die Schifffahrtsgesellschaft darf 80 Jahre „MS Austria“ begehen. Da lag es nahe, ein gemeinsames Unternehmen zu starten, das in der 1. VN-Familienschifffahrt mündete. So tummelten sich rund 400 Personen, vom Säugling bis zum Senior, auf dem nostalgischen Dreideckmotorschiff, das 1939 in Dienst gestellt wurde und noch heute während der Saison täglich von Bregenz nach Konstanz tuckert. Wobei tuckern nicht der richtige Ausdruck ist, handelt es sich beim Motorschiff „Austria“ doch um das schnellste und größte Passagierschiff auf dem Bodensee. Das altehrwürdige und immer noch sehr gut erhaltene Schiff hat eine Gesamtlänge von 60 Metern. In der Breite misst es elf Meter.

Gute Stimmung

Für die 1. VN-Familienschifffahrt hatte sich sogar das Wetter in Schale geworfen. Nach den sintflutartigen Regenfällen am Sonntag klarte der Himmel am Montag bis gegen Mittag auf und ließ ungehindert die wohltuende Wärme der Sonne durch. Auch der Bodensee plätscherte träge dahin. Kein Wellengang störte die Beschaulichkeit, als Kapitän Luis Wüstner die „Austria“ mit seiner Crew während drei Stunden entlang des Schweizer Ufers hinüber an das deutsche und schließlich wieder zurück an das österreichische Gestade steuerte. An Bord prägte gelöste und entspannte Stimmung das Bild. Die meisten Teilnehmer ließen sich auf den Außendecks die Sonne ins Gesicht scheinen und den Fahrtwind um die Nase wehen, andere nutzten das ruhigere Ambiente der Innenräume für angeregte Gespräche. Für Unterhaltung sorgte Clown Pompo. Er zauberte Kindern sowie Erwachsenen gleichermaßen ein fröhliches Lachen ins Gesicht. Andere Familien unterhielten sich während der Rundfahrt mit Spielen, die sonst ein bisschen zu kurz kommen. Für das leibliche Wohl sorgte das Team von „Pier 69“ in Bregenz. Heiß begehrt bei den Kleinen waren naturgemäß die knusprig gebackenen Pommes.