Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Mehr als nur drei Punkte

Sport / 04.08.2019 • 23:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Gut für die Moral, gut für das Punktekonto und gut für das Stimmungsbarometer im Stadion. Das Eröffnungsheimspiel der neuen Saison hat schon einmal einen Vorgeschmack dessen gebracht, was von der runderneuerten SCRA-Mannschaft erwartet werden kann und darf. Dann nämlich, wenn drei wichtige Komponenten auch in den folgenden Spielen konsequent verfolgt werden. Zum ersten muss die Defensivarbeit entschlossener, zuweilen kräftiger, ja in den Zweikämpfen aggressiver vonstatten gehen. Beste Beispiele hierfür waren kurz vor Schluss Szenen, als Trainer Alex Pastoor ein zu lasches Kopfballspiel ebenso missfiel wie ein inkonsequentes Abwehrverhalten. Zum anderen wird der Niederländer nicht müde, das Positionsspiel seiner Mannschaft Woche für Woche weiterzutreiben. Auch wenn er dieses Mal meinte: „Ziemlich okay.“ Das heißt für ihn jedoch nicht, dass kein Verbesserungspotenzial mehr besteht. In Sachen Moral jedoch haben die Spieler den Geist ihres Trainers schon bestens inhaliert. So war es doch einigermaßen imponierend mitanzusehen, wie sich Netzer und Co. auch von Rückschlägen in ihrem Spielverhalten nicht aus der Ruhe haben bringen lassen.
Sieg Nummer 90 in der Bundesligahistorie des Klubs war also das Ergebnis eines Prozesses, der noch nicht abgeschlossen scheint. Der 100. ist in Reichweite. Rückschläge zu verarbeiten und sich nicht darin zu ergeben, ist eine Stärke, die sicherlich ganz nach dem Geschmack des Trainers ist. Weniger Gefallen hat er da schon an einer gewissen Unbelehrbarkeit. Denn Moral allein garantiert nicht immer drei Punkte.