Treffpunkt: Fokus auf Werten Weniger

Menschen / 27.09.2019 • 12:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Philosoph Konrad Paul Liessmann (l.) mit Bürgermeister Ludwig Muxel und Angelika sowie Landesrat Christian Gantner. VN/STEURER

„Die Werte der Wenigen. Eliten und Demokratie“ – so lautet der Titel der 23. Auflage des Philosophicums in Lech.

Lech Das noch bis Sonntag laufende Symposium am Arlberg erfreut sich großer Nachfrage, auch heuer ist die Veranstaltungrestlos ausverkauft. Bürgermeister Ludwig Muxel mit Angelika durfte mit Philosoph Konrad Paul Liessmann als wissenschaftlichem Leiter zu den Eröffnungsfeierlichkeiten rund 500 Interessierte willkommen heißen, darunter Statthalter Karlheinz Rüdisser mit Birgit, die Landesräte Christian Gantner und Johannes Rauch mit Ulrike Lunacek, Unternehmer Rudolf Knünz mit Sonja, Alt-LH Martin Purtscher mit Gretl, Alt-Festspiele-Präsident Günter Rhomberg, Heinz und Sophie Senger-Weiss, KUB-Direktor Thomas D. Trummer, Christine Rhomberg, Notar Manfred Umlauft, Komm.-Rat Walter Heinz Rhomberg, Landestourismusdirektor Christian Schützinger, Ex-Ministerpräsident Dieter Althaus, Hoteliers wie Johannes Pfefferkorn (Krone), Axel Pfefferkorn (Aurelio) oder Daisy und Klaus Hoch (Sonnenburg) sowie der künftige Dompfarrer Jodok Müller und Pater Adrian Buchtzig, dessen Nachfolger als Lecher Seelsorger.

Landesrat Johannes Rauch (l.) und Tourismusdirektor Hermann Fercher.
Landesrat Johannes Rauch (l.) und Tourismusdirektor Hermann Fercher.
Unternehmern Christian Beer mit Bettina (Heron Gruppe).
Unternehmern Christian Beer mit Bettina (Heron Gruppe).
Nadja Rhomberg (l.) und Antje Metzler.
Nadja Rhomberg (l.) und Antje Metzler.
Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser mit Birgit (l.) und Diözesanbischof Benno Elbs.
Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser mit Birgit (l.) und Diözesanbischof Benno Elbs.
Autor Michael Köhlmeier (l.) mit Alt-LR Guntram Lins.
Autor Michael Köhlmeier (l.) mit Alt-LR Guntram Lins.
Notar Manfred Umlauft (l.) und Hotelier Johannes Pfefferkorn.
Notar Manfred Umlauft (l.) und Hotelier Johannes Pfefferkorn.