Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Es reicht . . . nicht für alle

Sport / 10.11.2019 • 18:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ja, es reicht an haarsträubenden Abwehrfehler – für den Herbst, nein für die gesamte Saison. Ja, es reicht nicht für alle in Sachen Qualität. Von Befreiungsschlag und Bestätigung war in den vergangenen Tagen die Rede. Ersteres blieb aus, Zweiteres wurde nicht nur inSachen inferiorer Defensivleistung ad absurdum geführt. Der Schnitt muss jetzt, da eine Länderspielpause ansteht, passieren. Er wird schmerzhaft sein, aber er ist unvermeidbar, will man am Saisonende nicht den „Schwarzen Peter“ zugeschoben bekommen.
Rückblickend muss die Sommer-Transferzeit als großes und teures Missverständnis bezeichnet werden. Weder ist die Geschwindigkeit eines Benedikt Zech auch nur annähernd kompensiert worden, zudem wurde die Hierarchie in der Mannschaft durch die Abgänge von Zech oder Lienhart zerstört, zumal schon bekannt war, dass man Hannes Aigner aus gesundheitlichen Gründen verlieren wird. Die Zeche wird nun bezahlt, in sportlicher Hinsicht in Form von Niederlagen, im personellen Bereich mit notwendigen Veränderungen. Mit dem vorzeitigen Wechsel des Sportdirektors wurde vonseiten des Vereins ein unmissverständliches Zeichen gesetzt. Ein kostspieliges Unterfangen und doch bedarf es eines weiteren finanziellen Kraftakts, um einen sportlichen Absturz zu vermeiden. Über eine Auflösung von Verträgen hatte Sportchef Christian Möckel in der Vorwoche in den VN ebenso gesprochen, wie über die Möglichkeit einer Ausleihe. All das ist noch Zukunftsszenario, gefragt sind angesichts der vier ausstehenden Herbstrunden Sofortmaßnahmen. Eine davon sollte Sidney Sam betreffen, denn auf sein Fußballkönnen darf Altach nicht verzichten.