Fehlende Autorität

Sport / 11.11.2019 • 22:06 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

„Gegen individuelle Fehler habe ich keine Lösung!“ Diese Aussage stammt von Julian Nagelsmann, dem Star-Trainer des deutschen Bundesligisten RB Leipzig. Individuelle Fehler waren es, die Altach gegen Rapid sehr früh auf die Verliererstraße führten. Fehler, die auf diesem Niveau knallhart bestraft werden. Nach 35 Minuten stand es 0:3 aufgrund dreier Geschenke, die der Rekordmeister dankend angenommen hat. Bitter für die Spieler, bitter für das Trainerteam – denn: Während der Woche wird ein Gegner analysiert und am System der eigenen Mannschaft gefeilt, um am Spieltag auf einem Top-Level agieren zu können. Deshalb stellt sich für mich die Frage: Woran lag es, dass Altachs Abwehrspieler Matthias Maak an diesem Nachmittag zwei so haarsträubende Missgeschicke unterlaufen sind? Lag es an der Konzentration oder war der Spieler mit seiner Aufgabe einfach überfordert? Maak wurde als zentraler Spieler in der Dreier-Abwehrkette aufgeboten. Für mich eine klare Führungsrolle. Jede Führungsrolle verlangt ein gewisses Maß an Autorität. Ohne Autorität ist keine Führung möglich. Ob Maak diesen Status in der Mannschaft genießt? Ich weiß es nicht.

Trainer Alex Pastoor hat dies dem 27-Jährigen auf jeden Fall zugetraut und ließ seine Startelf in einem 3-4-1-2 spielen. Rapid hielt mit einem 3-5-2 dagegen. Lars Nussbaumer und Johannes Tartarotti besetzten die Doppel-Sechs, davor agierte Manfred Fischer als hängende Spitze. Den Angriff bildeten Mergim Berisha und Christian Gebauer. Doch nach 35 Minuten war Pastoor gezwungen, seinen Spielplan neu zu überdenken. Maak wurde vom Trainer erlöst, und mit der Einwechslung von Sidney Sam setzte der Holländer auf ein 4-2-3-1.

Mehr Kompaktheit und Sam

Nach dem Seitenwechsel wirkte das Altacher Spiel etwas kompakter. Die Räume des Gegners wurden enger gemacht, die Aggressivität in den Zweikämpfen stimmte wieder. Auch der Wille für eine Resultatskosmetik war den Hausherren anzumerken. Zudem sorgte Sam für mehr Kreativität im Altacher Offensivspiel. Ich persönlich hätte den Flügelspieler gerne von Beginn an gesehen. Seine möglicherweise mangelnde Fitness darf da keine Ausrede sein. Vielleicht hätte ja gerade der Deutsche jene Autorität ausgestrahlt, die Matthias Maak an diesem Tag leider fehlte.

Dieter Alge (53) arbeitet beim Liechtensteiner Fußballverband und ist U-17-Nationaltrainer.