Regionale Lebensmittel im Wälder Fokus

Vorarlberg / 11.11.2019 • 18:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Veranstaltung am 21. November in Hittisau soll das Bewusstsein für regional erzeugte Lebensmittel wecken. mo
Die Veranstaltung am 21. November in Hittisau soll das Bewusstsein für regional erzeugte Lebensmittel wecken. mo

Marktplatz von Regionalinitiativen und Vortrag in Hittisau.

Hittisau Unter dem Motto „Wie regional sind unsere Lebensmittel? Kommen wir ins Gespräch!“ sind Köche, Landwirte, Gastwirte, Handels­treibende, Sennereien und Metzgereien sowie alle Interessierten am 21. November in den Ritter-von-Bergmann Saal in Hittisau eingeladen. Ab 19 Uhr ist Einlass, auf dem Marktplatz werden verschiedene Regional­initiativen präsentiert. Um 20 Uhr hält Hannes Royer, Bergbauer und Obmann des Vereins „Land schafft Leben“, einen Vortrag. Nach einer Diskussion klingt der Abend bei den Regionalinitiativen mit regionalen Köstlichkeiten und guten Gesprächen aus.

15 Anbieter und Akteure

Über 15 verschiedene Anbieter und Akteure in Sachen regionale Lebensmittel sind auf der Veranstaltung vertreten, von bäuerlichen Initiativen über KäseStrasse, Sennereien, Metzgereien bis zu Landwirtschaftskammer, LFI und Bio Austria. Zentrales Anliegen ist, dass mehr regionale Lebensmittel in der Region zum Einsatz kommen und alle positiven Aspekte daraus für Klima, Landschaft und Landwirtschaft zum Tragen kommen. Die Veranstaltung soll Bewusstsein, Annäherung und konstruktive Auseinandersetzung fördern und wird von den Gemeinden des Naturparks Nagelfluhkette und der Energieregion Vorderwald zusammen mit zahlreichen Partnern initiiert.

Hannes Royer bewirtschaftet mit seiner Familie einen Bergbauernhof in Schladming. Nach einer landwirtschaftlichen und kaufmännischen Ausbildung wurde er im Alter von 20 Jahren Geschäftsführer beim örtlichen Maschinenring. Im Zuge der Ski-WM 2013 in Schladming gründete Hannes Royer die Regionalmarke „Heimatgold – Kostbares aus der Region“. Royer ist mit dem 2014 gegründeten Verein „Land schafft Leben“ Brückenbauer zwischen der Landwirtschaft, Verarbeitung, dem Handel und den Konsumenten. MO