Völlig überflüssig

Leserbriefe / 12.11.2019 • 18:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum VN-Bericht „INTEGRA droht neues Ungemach, vom 4. November:

Es war völlig überflüssig, diesen Bericht in dicker Aufmachung anzuprangern! Wie schon lange bekannt ist, sind die sozialen Organisationen Vorarlbergs manchen Menschen ein Dorn im Auge. Aber bitte lasst endlich das soziale Arbeitsprojekt „INTEGRA“ in Ruhe. Der Rechnungshof hat gute und wertvolle Arbeit geleistet. Es ist das höchste Gremium, da sollte doch nicht an der qualifizierten Prüfung des Rechnungshofes gezweifelt und noch weiterhin über „drohendes Ungemach“ bei INTEGRA lamentiert werden. Vielen Menschen konnte in diesem Projekt schon geholfen werden, damit sie wieder ein normales Leben mit Arbeit führen dürfen und wieder in die Gesellschaft eingegliedert wurden. Wie ja schon berichtet, werden zwei neue Geschäftsführer(innen) INTEGRA weiterführen. Ein ganz starkes Bedürfnis von mir ist es, Stefan Koch einen großen Dank auszusprechen, denn er hat INTEGRA mit seiner Belegschaft groß gemacht und viele Jahre gute Arbeit geleistet. Dass es schwierig ist, einem Sozialarbeitsprojekt in dieser Größe vorzustehen, ist eine Tatsache, die wohl niemand leugnen wird.

Roswitha Steger, Stv. Vorsitzende des Vere