Temporäres Abfahrverbot in Bludenz

Leserbriefe / 14.11.2019 • 18:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Zunahme des Verkehrs in Bludenz sorgt für Kontroversen.Meznar
Die Zunahme des Verkehrs in Bludenz sorgt für Kontroversen.Meznar

Zum VN-Bericht vom 13. November:

Nun blieb es abzuwarten, welches Bundesland in Österreich/Deutschland das nächste sein wird, welches nach Tirol und Salzburg ebenfalls Abfahrtsverbote für Kfz-Lenker saisonal durchsetzen will. Es ist Vorarlberg mit seinen Abfahrten von der A 14 rund um den Raum Bludenz! Die zuständigen Stellen wollen unter allen Umständen zwanghaft erreichen, wenn es zu Staus auf der Autobahn kommt, dass niemand die Stau-Hotspots alternativ umfahren kann, um effizienter ans Ziel zu kommen. Sei es durch Mega-Baustellen oder den Wintersporttourismus. Durch Abfahrtsverbote erreicht man genau das Gegenteil: Die Autobahn wird in diesen Bereichen immer voller – Problemzunahme Rettungsgasse! Tagestouristische Einbußen in den betreffenden Gemeinden! Ob die zuständigen Stellen sich dieser Verantwortung stellen können? Die Vertreter des Gesetzes möchten sich doch lieber administrativeren, sinnvolleren Tätigkeiten widmen, als belanglose Gesetze durchzusetzen und unscheinbare Ausweichmanöver zu sanktionieren!

Die Vertreter des Gesetzes sind dafür da, um Straftaten und Verbrechen jeglicher Art zu bekämpfen, und nicht dafür da, sich die Zeit zu vertreiben.

Torsten Steinbach,

Dornbirn