Sportgymnasium öffnete seine Türen

Vorarlberg / 18.11.2019 • 18:02 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Zahlreiche Schüler verfolgten die Präsentationen der Sportgymnasiasten in der Messehalle.emu
Zahlreiche Schüler verfolgten die Präsentationen der Sportgymnasiasten in der Messehalle.emu

Über 250 Besucher machten sich ein Bild von der Schule.

Dornbirn Am vergangenen Freitag lud das Sportgymnasium Dornbirn zum Tag der offenen Tür und zum Schnuppern ein. Über 250 interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern warfen einen Blick hinter die Kulissen.

Olympiamedaillengewinner Wolfram Waibel, Handballnationalspieler und Torschützenkönig der deutschen Handball-Bundesliga Robert Weber, die mehrfache Weltmeisterin im Ringen, Nikola Hartmann, Olympiateilnehmerin Caroline Weber, Snowboardcross-Weltcupass Alessandro Hämmerle: Diese Liste könnte noch länger fortgeführt werden. Sie alle haben die Ausbildung am Sportgymnasium in Dornbirn genossen und dort maturiert.
Am Freitag konnten sich beim Tag der offenen Tür nun mehr als 250 Schüler und Schülerinnen ein Bild von der Schule machen. Sie durften bei den verschiedenen Unterrichtsfächern, die sich einzeln präsentierten, Informationen einholen und hatten die Gelegenheit, Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer und Lehrerinnen des Sportgymnasiums kennenzulernen und mit ihnen über die Schule zu sprechen.

Showblöcke als Highlight

Highlight für die Kinder und deren Eltern waren sicherlich die verschiedensten Showblöcke, die es abwechselnd in den Messehallen zu sehen gab. Dabei stellten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums gemeinsam mit den Lehrern und Trainern das sportschulische Angebot vor und gaben dabei Einblicke in diverse Sportarten. Die jungen Athleten und Athletinnen stellten dabei ihr Talent und Können unter Beweis, indem sie sich und ihren Sport vor der Kulisse in der Messehalle präsentierten. Wer zum Schnuppern kam, konnte auch gleich einige Teile des breiten Sportangebots selbst erproben.

Vielseitigkeit und Spitzensport

Organisiert wurde der Tag der offenen Tür vom Leherkollegium. Federführend war dabei neben Direktor Josef Spiegel die Sport- und Psychologie/Philosophie-Lehrerin Charlotte Simma-Vlašić. „Uns war es wichtig, die drei Zweige der Schule vorzustellen: Vielseitigkeit, Leistungssport und Spitzensport. Alle drei Ausbildungswege haben ein gemeinsames Ziel: individuelle sportliche Interessen und die schulische Ausbildung Hand in Hand zu ermöglichen!“ so Simma-Vlašić. Ein weiterer Infoabend findet am Mittwoch, 4. Dezember, um 19 Uhr statt. emu

Die Schüler zeigten den Besuchern ihr ganzes sportliches Können. 
Die Schüler zeigten den Besuchern ihr ganzes sportliches Können.