Hohe Akzeptanz für den „kleinen Klaps“

VN Titelblatt / 19.11.2019 • 23:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Alarmierende Zahlen: Kinderanwalt bekräftigt absolutes Gewaltverbot in der Erziehung.

wien In Österreich gilt seit 30 Jahren ein gesetzliches Gewaltverbot in der Erziehung. Wie eine aktuelle Studie aufzeigt, akzeptieren aber noch immer viele Menschen die Aussage, dass zuweilen ein kleiner Klaps nicht schaden kann. Etwa die Hälfte der befragten Österreicher zwischen 15 und 65 Jahren gibt an, diese Erziehungsform für richtig beziehungsweise für teilweise richtig zu halten. Sechs von zehn Befragten erlebten in ihrer eigenen Kindheit schwere körperliche Gewalt. Vorarlbergs Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch betont: „Das Gewaltverbot ist absolut.“ Ausnahmen gebe es nicht. Umso wichtiger sei die Bewusstseinsbildung. »A3