Bildung und Nachhaltigkeit im Fokus des Wirtschaftsparlaments

Markt / 20.11.2019 • 19:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zum letzten Mal vor der Wirtschaftskammerwahl im Frühjahr 2020 trat das Wirtschaftsparlament in Feldkirch zusammen. WKV
Zum letzten Mal vor der Wirtschaftskammerwahl im Frühjahr 2020 trat das Wirtschaftsparlament in Feldkirch zusammen. WKV

Feldkirch Das letzte Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Vorarlberg in dieser fünfjährigen Funktionsperiode legte den Fokus auf Bildung und Nachhaltigkeit. WKV-Präsident Hans Peter Metzler zog Bilanz und verwies darauf, dass die weltweiten rasanten Veränderungen die Notwendigkeiten erhöhen, Reformen am heimischen Standort klar weiterzuverfolgen und ihnen aktiv zu begegnen. „Wir benötigen dringend gezielte steuerliche und bürokratische Entlastungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, damit allen mehr Netto von Brutto bleibt. Ebenso sind effektive Impulse notwendig, um die Investitionstätigkeit anzukurbeln.“ Durch die gute Konjunktur konnten die Unternehmen in den Jahren 2018/2019 Tausende neue Jobs schaffen, gleichzeitig hat sich der Fachkräftemangel aber noch weiter verschärft.

Mit dem Schwerpunkt ­­Nachhaltigkeit werde einem der bedeutendsten Themen noch mehr Aufmerksamkeit zuteil werden, denn der Wirtschaftsstandort müsse zukunftsfähig sein: Dazu gehört die Entwicklung und Pflege von Netzwerken in der Vorarlberger Wirtschaft, der damit verbundene Wissenstransfer sowie eine intensivere Bewusstseinsbildung zum Begriff Nachhaltigkeit. Das Thema Bildung nimmt einen zentralen Schwerpunkt in der WKV ein. Viele Projekte aus dem Dis.Kurs Zukunft sind auf Schiene. „Die Qualifikation der Menschen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor unseres Standorts“, so der WKV-Präsident.