Griechenland schließt drei Flüchtlingslager

Welt / 20.11.2019 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die deutlich überfüllten Zentren sollten durch neue Einrichtungen ersetzt werden. AFP
Die deutlich überfüllten Zentren sollten durch neue Einrichtungen ersetzt werden. AFP

Athen Die griechische Regierung will die drei größten Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln der Ostägäis schrittweise schließen. Auf den Inseln Lesbos, Samos und Chios sollen stattdessen neue „Abflug- und Identifikationszentren“ geschaffen werden. In den neuen Lagern sollen jene Migranten untergebracht werden, die keine Aussicht auf Asyl haben und zurück in ihre Herkunftsländer gebracht werden sollen.