Kavalier der Straße

Leserbriefe / 20.11.2019 • 17:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ich war am 16. November 2019 um 16 Uhr in Eriskirch am Bodensee (Deutschland) im Einkaufszentrum. Nachdem ich meinen Einkauf in meinem Pkw Ford Fiesta verstaut hatte, legte ich den Schlüssel auf den Fahrersitz und machte alle Türen zu! Danach verschlossen sich alle Türen, ohne dass ich die Funkfernbedienung betätigt hatte – warum ist mir ein absolutes Rätsel! Auf dem Parkplatz direkt vor meinem Pkw parkte ein weißer bzw. creme-weißer Mercedes mit einem Dornbirner Kennzeichen. Der Fahrer und sein Bruder hatten meine Situation mitbekommen und mir spontan angeboten, mich nach Hause – ca. 50 km – zu fahren, um den Ersatzschlüssel zu holen. Nach kurzen Überlegungen und Diskussionen mit seiner Familie nahm ich sein Angebot dann doch an, und nach zwei Stunden Fahrt waren wir wieder in Eriskirch und ich konnte mit dem Ersatzschlüssel meine Heimfahrt antreten. Der hilfsbereite Herr ist Türke und seine Familie hat zwei Stunden auf uns gewartet. Eine Bezahlung von mir lehnten der Mann und seine Familie mehrfach energisch und entschieden ab. Zu meinem Bedauern habe ich nicht einmal seinen Namen und Adresse erhalten.

Wolfgang Lutz, Illmensee (D)